Youtube Facebook Twitter

Teich mit Wasserverlust

Dieses Thema im Forum "Miniteiche" wurde erstellt von Ikulas, 27. Juni 2017.

Die Seite wird geladen...
  1. Ikulas

    Ikulas Mitglied

    Registriert seit:
    5. Apr. 2013
    Beiträge:
    322
    Galerie Fotos:
    2
    Teichtiefe (cm):
    50cm
    Teichvol. (l):
    455
    Hi Wolfgang,

    das leuchtet mir absolut ein. Mein Teich ist zu klein für diesen Bewuchs. Dabei war ich froh, dass man nichts mehr von Wanne, Folie oder Matte gesehen hat :unsure.
    Ich habe gestern einen ordentlichen Berg Bewuchs entfernt, überwiegend Pfennigkraut, das wirklich sehr zum wuchern neigt. Meine Kapillarsperre habe ich freigelegt und mal schauen, ob das schon Verbesserung bringt.
    So sieht es jetzt aus.

    Teich mit Wasserverlust_561039_IMG_0631.JPG_JPG Teich mit Wasserverlust_561039_IMG_0632.JPG_JPG Teich mit Wasserverlust_561039_IMG_0633.JPG_JPG Teich mit Wasserverlust_561039_IMG_0634.JPG_JPG Teich mit Wasserverlust_561039_IMG_0635.JPG_JPG
     
    troll20 gefällt das.
  2. Limnos

    Limnos Mitglied

    Registriert seit:
    11. Sep. 2010
    Beiträge:
    1.639
    Galerie Fotos:
    34
    Teichtiefe (cm):
    0,7
    Teichvol. (l):
    ?
    Hi Ikulas

    So ein kleiner Teich hat auch seine Vorteile.Man kann die Verluste besser durch Regenwasser ausgleichen. Regenwasser ist zwar sehr weich, und das kann für Tiere mit Kalkschale zuwenig Kalk bieten, aber die Vorteile sind, außer dem eingesparten Geld, auch ein permanenter Wasserwechsel. So werden überschüssige Nährstoffe ausgeschwemmt, wodurch das gesamte Pflanzenwachstum weniger üppig ausfällt. Das erspart das Auslichten, was ja kein reines Vergnügen ist.
    Die Kapillarsperre hast du sehr "diskret" gelöst. Das find ich gut. Ein Frage hätte ich: warum hast du die hohen Pflanzen vorne? So hat man den besten Blick auf den Teich von da, wo der Drahtzaun ist. Du könntest z.B. den Teich vergrößern, indem du Mörtelkübel außerhalb (recht und links auf diesem Bild, oder auch evtl. zw. Teich und Zaun?) in den Boden eingräbst. Dahin würde ich die hohen Pflanzen von vorne "verbannen"

    MfG.
    Wolfgang
     
  3. Ikulas

    Ikulas Mitglied

    Registriert seit:
    5. Apr. 2013
    Beiträge:
    322
    Galerie Fotos:
    2
    Teichtiefe (cm):
    50cm
    Teichvol. (l):
    455
    Hi Wolfgang,

    das mit den Pflanzen hat sich so ergeben. Anfang waren vorne niedrige Pflanzen wie Vergissmeinnicht, Schlüsselblumen etc. Geblieben sind nur die Dumpfdotterblumem. Der Rest wurde verdrängt von Wasserminze und irgendwelche Gräser. Minze hab ich irgendwann auagedünnt und niedrigere Pflanzen nachgesetzt, die aber nicht kamen. Blutweiderich etc hat sich dort ausgesamt. Da ich den mag, will ich ihn erst mal lassen. Die Iris rechts blüht nicht. Da treiben sich unten Ameisen rum. Gefällt mir auch nicht. Wie Du sagst, der Blick vorne ist zu und das möchte ich ändern. Ich hab weiter rechts noch ein Moorbeet, auch das muss neu gemacht werden oder ich mach da was anderes hin. Für Tipps bin ich offen .

    Teich mit Wasserverlust_561043_IMG_0636.JPG_JPG Teich mit Wasserverlust_561043_IMG_0637.JPG_JPG
     
  4. Ikulas

    Ikulas Mitglied

    Registriert seit:
    5. Apr. 2013
    Beiträge:
    322
    Galerie Fotos:
    2
    Teichtiefe (cm):
    50cm
    Teichvol. (l):
    455
    Wolfgang,

    Du sagst, mit Regenwasser würden überschüssige Närhstoffe ausgeschwemmt und das Pflanzenwachstum dadurch gehemmt. Hilfe ... wie würde mein Teich aussehen, wenn ich ihn nicht bis dato mit Regenwasser befüllt hätte :boah.
    Ich hatte zuviel Nährstoffe im Teich. Hatte Fadenalgen und meine Unterwasserpflanzen sowie dieser Froschlöffel wucherten ebenfalls. Hab ich beides raus. Beim Froschlöffel tat es mir etwas weh. Aber es war einfach zu viel für das kleine Pfützchen.

    Irgendwelche Mörtelwannen kann ich nicht mehr einbuddeln. Da ist nirgends mehr Platz. Denn links vom Teich kommt gleich ein Pflanzbeet (siehe alte Bilder über die Verlinken oben) und rechts ist auch alles bepflanzt. Einzig das bereits vorhandene Moorbeet (Mörteleimer) kann neu gestaltet werden und das werde ich auch tun. Die Schlachpflanzen versuche ich in mein Moorbeetfass umzusiedeln. Hoffe, sie überleben das.

    LG Beate
     
  5. Limnos

    Limnos Mitglied

    Registriert seit:
    11. Sep. 2010
    Beiträge:
    1.639
    Galerie Fotos:
    34
    Teichtiefe (cm):
    0,7
    Teichvol. (l):
    ?
    Hast du Teicherde oder sonst was humushaltiges beim Teichneubau eingefüllt? Das würde das üppige Pflanzenwachstum erklären. Aber auch wenn viel in den Teichreinfällt, viele Fisch drin sind oder zuviel gefüttert wird, wird das später zu "Pflanzenfutter".
    Für die Schlauchpflanzen kannst du auch ein Schimmmoor bauen: 5 cm Styroporplatte, für Pflanzschale passendes Loch schneiden (so dass die Schale mit ihrem Rand nicht durchfällt) mit Torf befüllen, Schlauchpflanzen einpflanzen. Man kann dem Styroporring mit Abtönpaste einen Tarnanstrich verpassen. Die Pdflanzschale muss natürlich im Boden Löcher haben. Es reicht, wenn der Ring 5-7cm breit ist. Sollte die Substratlast dafür zu groß sein, legt man noch Styroporstreifen für den Auftrieb unter.

    Hier zwei meiner Schwimmmoore mit Schlauchpflanzen und Moornelke (Helonias bullata), bzw. mit Sumpf-Hartheu (Hypericum elodes) und Sumpfsitter (Epipactis palustris)

    Teich mit Wasserverlust_561084_K1024_DSC09056.JPG_JPG Teich mit Wasserverlust_561084_K1024_DSC09057.JPG_JPG

    MfG.
    Wolfgang
     
    samorai gefällt das.
  6. Ikulas

    Ikulas Mitglied

    Registriert seit:
    5. Apr. 2013
    Beiträge:
    322
    Galerie Fotos:
    2
    Teichtiefe (cm):
    50cm
    Teichvol. (l):
    455
    Weder Teicherde noch hab ich Fische drin. Ich hab nur Sand reingefüllt.
    Diese Schwimmbeete sind schön. Mein Teich ist dafür aber zu klein. Die Teichrose braucht schon viel Oberfläche.
    Aber vielleicht was Kleines? Ich schau mal.
     
  7. mareike

    mareike Mitglied

    Registriert seit:
    30. Jan. 2011
    Beiträge:
    140
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1 m
    Teichvol. (l):
    3000 l
    Hallo,
    ich hatte das gleiche Problem, fing vor etwa 2 Jahren an, dass ich laufend nachfüllen musste. Ich hatte auch einen Teichbauer zu Rate gezogen, der meinte, dass die Ufermatte das Wasser rauszog. Ich habe mich daran gemacht und die Ufermatte durchtrennt. Jetzt hält der Wasserstand wieder.

    Viele Grüße mareike
     
  8. Ikulas

    Ikulas Mitglied

    Registriert seit:
    5. Apr. 2013
    Beiträge:
    322
    Galerie Fotos:
    2
    Teichtiefe (cm):
    50cm
    Teichvol. (l):
    455
    Naja, die Ufermatte hat ja aber gerade den Sinn, dass sie Wasser aus dem Teich zieht, denn sie speist den Sunpfbereich. Durchtrenne ich sie trocknet der Bereich aus. Das werde ich also sicher nicht tun.
     
  9. Kolja

    Kolja Mitglied

    Registriert seit:
    29. Apr. 2007
    Beiträge:
    861
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    65
    Teichvol. (l):
    2500
    Da hast du ja gut was freigelegt.
    Kannst du bitte beschreiben, wie die Kapillarsperre bei dir aufgebaut ist? Was ist das für eine Schiene und steht die Folie locker davor?
    Sieht so schön unauffällig und pflegeleicht aus.
     
  10. Ikulas

    Ikulas Mitglied

    Registriert seit:
    5. Apr. 2013
    Beiträge:
    322
    Galerie Fotos:
    2
    Teichtiefe (cm):
    50cm
    Teichvol. (l):
    455
    Diese Schienen sind ganz einfache Beetumrandungen aus Metall. Die Folie steht am Rand genauso hoch wie die die Schiene aus dem Boden ragt. Und die Folie ist mit den Steinen entsprechend fixiert. Man sieht es in der Tat nur, wenn man direkt davor steht. Nachteil ist, dass sich zwischen Folie und dem Rand der Schiene etwas Humus ´reingesetzt hat. Aber solange keine Pflanzenwurzeln etc. über die Schiene gehen, dürfte das auch kein Thema sein. Vorher war das in der Tat total überwuchert, was man an den Bildern auch gut sieht. Klar, dass das viel Wasser gezogen wird. Es hat im übrigen schon gut Wirkung gezeigt. Trotz dem heißen Wochenende musste ich ich nicht nachfüllen. Das wäre vorher unmöglich gewesen. Dennoch werde ich eine autom. Bewässerung installieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juli 2017
    Kolja gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden