Youtube Facebook Twitter

Vitatrunk für den Teich?

Dieses Thema im Forum "Einsteiger-Fragen" wurde erstellt von inge50, 12. Jan. 2007.

Die Seite wird geladen...
  1. Eugen

    Eugen Mitglied

    Registriert seit:
    2. Sep. 2004
    Beiträge:
    2.676
    Galerie Fotos:
    128
    Zustimmungen:
    202
    Teichfläche (m²):
    22
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    15000
    AW: Vitatrunk für den Teich?

    Sorry, aber das ist mit Verlaub :aua :aua
    wenns denn stimmt,sofort dem Nobelpreiskomitee melden. :lala1
     
  2. Kaje

    Kaje Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    421
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    1
    Teichtiefe (cm):
    1,40
    Teichvol. (l):
    18000
    AW: Vitatrunk für den Teich?

    Jep, das wage ich auch sehr stark zu bezweifeln und wenn dem sö wäre, dann würde sogar ich mir solch ein Wundermittelchen in den Teich kippen..
     
  3. Platin

    Platin Mitglied

    Registriert seit:
    17. Okt. 2007
    Beiträge:
    112
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    9000
    AW: Vitatrunk für den Teich?

    Hallo
    Verstehe ich nicht.
    Bei dem "Teich Vita TerraNawaro" liest du doch auch den Anwendungshinweis durch und richtest dich danach!?
    Ich kann keinen großen Unterschied zur Handhabung/Dosierung von Fermentgetreide/Brottrunk feststellen.
     
  4. CityCobra

    CityCobra Mitglied

    Registriert seit:
    10. Aug. 2008
    Beiträge:
    699
    Galerie Fotos:
    130
    Zustimmungen:
    4
    Teichtiefe (cm):
    1,20
    Teichvol. (l):
    ca. 10.000
    AW: Vitatrunk für den Teich?

    Ich hatte beobachtet wie sich nach einiger Zeit an den Algen kleine Luftbläschen gebildet hatte, und die Algen an Festigkeit/Substanz verloren haben.
    Wenn man versuchte die Algen mit der Hand zu greifen, zerfielen sie direkt.
    Und das geschah im Hochsommer und nicht zum Herbst hin.
    Evtl. kann mir mal jemand von den Experten erklären was genau diesen Vorgang verursacht hatte? :kopfkratz
     
  5. Eugen

    Eugen Mitglied

    Registriert seit:
    2. Sep. 2004
    Beiträge:
    2.676
    Galerie Fotos:
    128
    Zustimmungen:
    202
    Teichfläche (m²):
    22
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    15000
    AW: Vitatrunk für den Teich?

    Luft ist eine Zusammensetzung diverser Gase. (die genaue Zusammensetzung kannst du in Büchern oder im Inet finden)
    Außerdem entstehen bei einem Zersetzungsprozeß von Pflanzen i.d.R. diverse Gase (auch das läßt sich im Inet leicht recherchieren)
    Diese Gase besitzen eine geringe Löslichkeit in Wasser, der Großteil steigt als Bläschen nach oben, da Gase leichter als Wasser.
    Was du da also beobachtest sind Gasbläschen,die sicher nicht aus Luft bestehen und nur zum geringen Teil Sauerstoff sind.
    Pflanzen bestehen aus C,H,O,N,P,S, und weiteren Spurenelementen.
    Jetzt kannst du dir die möglichen Gase selbst "zusammenbasteln".

    In deinem Fall verdächtige ich mal die Milchsäure, welche die Zellstruktur der Algen angreift und das Fermentgetreide (sic !) das dann anschließend die Algen fermentiert.
    Dabei entsteht (in versch. Anteilen Wasser,Kohlendioxid,Schwefel- , Stickstoff- und Phosphorverbindungen (teils in Ionenform,teils in gasförmigen Verbindungen)

    Schlauer geworden ? ;)
     
  6. maritim

    maritim Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2009
    Beiträge:
    931
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    1
    Teichtiefe (cm):
    1,5
    Teichvol. (l):
    ca.11000
    AW: Vitatrunk für den Teich?

    hallo,

    schließe mich der meinung von eugen an.
    es sind mit sicherheit keine sauerstoffblasen, die bei der zersetzung aufsteigen.

    meine meinung:
    wahrscheinlich spielt der "hersteller" auf den höheren sauerstoffgehalt an, wenn die fadenalgen/ schwebealgen aus dem teich verschwunden sind.
    dann spielt sich der ph wert ein und in der nacht gibt es keine fadenenalgen / schwebalgen mehr, die den sauerstoff im wasser aufzehren.

    kleiner tipp.
    telefoniere mal mit der fa kanne.
    es gibt zahlreiche "hersteller", wo die produkte der fa, kanne mit einem wohlklingenden edikt verkauft werden.;)

    so nach dem motto.... günstig kommt bei den teichfreunden nicht an, weil nur teure produkte gut sein können.:lala1
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Mai 2010
  7. nik

    nik Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    462
    Galerie Fotos:
    63
    Zustimmungen:
    8
    Teichtiefe (cm):
    60
    Teichvol. (l):
    1000
    AW: Vitatrunk für den Teich?

    Hallo zusammen,

    Grundsätzlich überwiegt bei Pflanzen/Algen der in der Photosynthese erzeugte Sauerstoff den Eigenbedarf aus Atmung. Pflanzen/Algen tragen - so lange die Bedingungen deren Existenz ermöglichen - immer positiv zur Sauerstoffbilanz bei! Ein Sauerstoffproblem lässt sich genauso sicher immer irgendwelchen O2-zehrenden Mineralisierungsprozessen zuordnen. Anders ausgedrückt, ein Sauerstoffproblem ergibt sich immer durch eine zu hohe organische Belastung des Wassers! Das ist so schlicht wie unvermeidlich. ;)
    Sauerstoffverbrauch resultiert natürlich auch aus den sich zersetzenden Algen. Die Blasen können sich aber nur aus einer >100%igen Gassättigung des Wassers ergeben! Das einzig dafür realistische, natürliche Szenario ist die Photosynthese der Pflanzen/Algen., also Sauerstoff. Wobei die Gasblasen sich im Kontakt/Austausch mit dem umgebenden Wasser befinden und das Bläschengas schon nach kurzer Zeit ein Abbild aller gelösten Gase im Wasser ist. Die Bläschen an den zergehenden Algen werden eher von anderen, evtl. nun besser assimilierenden Pflanzen stammen.

    Ich bin ja neu hier, weil ich mein Steckenpferd Pflanzen jetzt eben auch im Teich praktiziere. In meiner frischen 1000 l Pfütze kommen jetzt die Algen, was mich nicht weiter stört. Sie sind mir eindeutiger Indikator, dass die Mikroflora (in meinem Fall einfach noch nicht entwickelt) aus dem Ruder läuft. Mikroflora, Biofilm, wie man es auch nennen möchte, ist eine diffuse, nichts desto trotz entscheidende Geschichte, die es lohnt auch mit Unterstützung aufzugleisen.
    Ich hatte mich schon früher mit Brottrunk beschäftigt, weil hier auch die hilfreiche Wirkung bei Neurodermitis erwähnt wurde - und ich vertrage das Zeug überhaupt nicht! :D Nichts desto trotz halte ich eine sinnvolle Unterstützung der Mikroflora für möglich und habe von dem Kanne Brottrunk in den Teich zugegeben. Wenn ich EM hätte, gäbe ich die auch zu! Im Grunde ist das erst einmal nur ein biologischer Starter.

    Das stellt natürlich nicht die Notwendigkeit passender Rahmenbedingungen für das Gewässer in Frage! Wenn aber durch solche Zugaben lediglich die Mikroflora in die Richtige Richtung "geschubst" wird, bzw.deren Entwicklung beschleunigt wird, dann ist es einfach nur hilfreich.

    Ich vermute, die mögliche algenvermeidende Wirkung von Gerstenstroh im Teich ist allgemein bekannt. Man kann mitunter auch von algensuppressiver Wirkung sprechen. Mittels eines versehentlich überdosierten Spurenelementesalzes erreichte ich in einem stark veralgten Pflanzenaquarium genauso versehentlich über nacht einen eklatant sichtbaren Wachstumsstopp aller Algen. Das hat meine Sicht bezüglich Algen erheblich verändert.

    Gruß, Nik
     
  8. Teicher

    Teicher Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2009
    Beiträge:
    203
    Galerie Fotos:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,00
    Teichvol. (l):
    10000 Ltr.
    AW: Vitatrunk für den Teich?

    Hallo, es regnet, es regnet, die Enten freuen sich gewaltig, und ich griege nasse Füsse. An sonsten hat's sich im mein Teich absolut NICHTS geändert!!! Am komende Diensteg (nach 8 tage) schütte ich nochmals 'ne Fl. Brottrunk im Teich rein. Woll'n ma mal schau'n was wird.:kopfkratz:oki:cu eure Jimmy
     
  9. Glatzmann

    Glatzmann Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2010
    Beiträge:
    11
    Galerie Fotos:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,20
    Teichvol. (l):
    14000
    AW: Vitatrunk für den Teich?

    huhu,

    ich hatte mir auf grund dieses themas kurz vor meinem urlaub eine flasche teichvita bestellt. wir hatten zu dieser zeit verstärkt mit fadenalgen zu kämpfen (teich wurde 2 monate vorher neu aufgebaut). die fadenalgen begannen sich im ganzen teich auszubreiten. ich also 2 tage vor urlaubsantritt nach anweisung die flasche in den teich gekippt, meiner mutter erzählt was passieren würde/könnte und ihr die notfallnummer meines teichspezies gegeben. nach 8 tagen begannen alle fadenalgen sich vom untergrund und den steinen zu lösen - die algen wurden dann vom teichmann zusammengekeschert - filter gereinigt e.t.c.

    als wir 2,5 wochen später wieder zurückkamen traute ich meinen augen nicht.....alle fadenalgen komplett weg, superklares wasser, pflanzen enorm gewachsen, fische topfit.......

    also ich kanns nur empfehlen.......

    gruss
    ralf
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden