Youtube Facebook Twitter
  1. Wegen der am 25. Mai 2018 in Kraft tretenden neuen DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) ist es leider nötig, das jedes Bestandsmitglied, egal wie lange dabei oder in welcher Funktion, unsere neuen Datenschutzhinweise und daran angepassten Nutzungsbedingungen lesen und diesen zustimmen muss, wenn er/sie unsere Seiten weiterhin als registriertes Mitglied nutzen möchte.
    Ohne diese Anpassungen und einige kleine Änderungen auf unseren Seiten, wäre ein weiter Betrieb von Hobby-Gartenteich.de leider nicht mehr möglich.

    Es werden dir automatisch bei Anmeldung entsprechende Hinweise eingeblendet. Siehe auch: Hinweise zur DSGVO

    Vielen Dank für dein Verständnis.
    Information ausblenden

Wasserwerte: kann ich meinen naturnahen Teich mit Brunnenwasser auffüllen?

Dieses Thema im Forum "Naturnahe Teiche" wurde erstellt von Kathrinvdm, 2. Juli 2018.

Die Seite wird geladen...
  1. Tottoabs

    Tottoabs Mitglied

    Registriert seit:
    18. Okt. 2013
    Beiträge:
    4.399
    Galerie Fotos:
    97
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    24000
    Karte
    Wasserstand im Brunnen Messen und mit Teichwasserspiegel vergleichen. Schätze für so was benötigst du ein Nivelliergerät.....also wenn du darauf zugriff hast?
     
  2. Kathrinvdm

    Kathrinvdm Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2016
    Beiträge:
    611
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Design & Ilustration
    Teichfläche (m²):
    120
    Teichtiefe (cm):
    120
    Teichvol. (l):
    150000
    Karte
    Ein Nivelliergerät haben wir leider nicht verfügbar, aber wir haben zum einen die Pegel nach Augenschein verglichen und wenn der Brunnen voll ist, steht das Wasser deutlich höher als der Pegel in den Teichen. Zum anderen ist der Untergrund hier generell so nass (auch wenn das Wasser momentan oben an der Oberfläche fehlt), dass wir da mit dem Brunnen vermutlich bei größter Anstrengung nicht so viel an Unterschied bewirken könnten, wie ich es gestern kurz befürchtet hatte (man sieht ja manchmal Geister …). Wir machen jetzt einfach mal weiter, viel anderes bleibt uns nicht übrig. Was gäbe ich um den Regen, der heute in Hamburg niedergeht …!
     
  3. Kathrinvdm

    Kathrinvdm Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2016
    Beiträge:
    611
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Design & Ilustration
    Teichfläche (m²):
    120
    Teichtiefe (cm):
    120
    Teichvol. (l):
    150000
    Karte
    Und hier kommen die versprochenen Bilder:

    Gesamtansicht im Winter 2016 (so gekauft und vorgefunden):

    Wasserwerte: kann ich meinen naturnahen Teich mit Brunnenwasser auffüllen?_578893_1 Gesamtansicht 12-2015.jpg_jpg

    Großer Teich in diesem Jahr: Vergleichsbilder April/Mai/Juni/Juli:

    Wasserwerte: kann ich meinen naturnahen Teich mit Brunnenwasser auffüllen?_578893_2 Großer Teich 4-2018.jpg_jpg Wasserwerte: kann ich meinen naturnahen Teich mit Brunnenwasser auffüllen?_578893_3 Großer Teich 5-2018.jpg_jpg Wasserwerte: kann ich meinen naturnahen Teich mit Brunnenwasser auffüllen?_578893_4 Großer Teich 6-2018.jpg_jpg Wasserwerte: kann ich meinen naturnahen Teich mit Brunnenwasser auffüllen?_578893_5 Großer Teich 7-2018.jpg_jpg

    Kleiner Teich: Vergleichsbilder Normalpegel, Juni 2018, Juli 2018 (inzwischen schon wieder etwas stärker befüllt):

    Wasserwerte: kann ich meinen naturnahen Teich mit Brunnenwasser auffüllen?_578893_6 Kleiner Teich 6-2016.jpg_jpg Wasserwerte: kann ich meinen naturnahen Teich mit Brunnenwasser auffüllen?_578893_7 Kleiner Teich 6-2018.jpg_jpg Wasserwerte: kann ich meinen naturnahen Teich mit Brunnenwasser auffüllen?_578893_8 Kleiner Teich 7-2018.jpg_jpg
     
    Ida17 und troll20 gefällt das.
  4. Kathrinvdm

    Kathrinvdm Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2016
    Beiträge:
    611
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Design & Ilustration
    Teichfläche (m²):
    120
    Teichtiefe (cm):
    120
    Teichvol. (l):
    150000
    Karte
    So, und hier kommt noch eine Skizze der Grundstückssituation: Der hellblau gekennzeichnete Bereich ist der, der normalerweise sehr nass ist, Feuchtwiese quasi. Von den angrenzenden Grundstücken dringt Wasser auf unser Grundstück und sickert in den Teich. Der Grundwasserspiegel ist recht hoch, unser Haus steht zwar trocken, aber der kleine alte Küchenkeller hat in der Regel feuchte Füße. Der Teich fängt das Regenwasser dreier Gebäudedächer auf, dazu das Sickerwasser aus den Nachbargrundstücken. Pink eingezeichnet ist der mögliche Verlauf für ein Bachbett, das die Wiese entwässern und außerdem das Brunnenwasser zur Filterung aufnehmen könnte. Der blaue Punkt an der unteren Grundstücksgrenze in der Mitte bezeichnet den Standort des Brunnens:

    Wasserwerte: kann ich meinen naturnahen Teich mit Brunnenwasser auffüllen?_578894_Screenshot Teich.png_png
     
  5. DbSam

    DbSam Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2011
    Beiträge:
    2.179
    Galerie Fotos:
    28
    Teichfläche (m²):
    10
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    13500
    Karte
    Hallo Kathrin,

    wenn Du das so schreibst ...
    Ich an Deiner Stelle würde bei diesen Gegebenheiten einfach das Brunnenwasser zuführen ...
    Einen Wassertest hast Du gemacht und die Werte sind doch für einen Brunnen aus meiner Sicht vollkommen in Ordnung.
    Selbst den von Dir markierten SiO2-Wert sehe ich nicht als bedenklich an, Leitungswasser kann 5-20 mg/L enthalten.

    Ansonsten halt beobachten und lernen.
    Deine Bedenken:
    Dann würde diese Tatsache wiederum einen Kreislauf bilden, was ...
    Ansonsten kann man die Auswirkungen/das Zusammenspiel der Entnahme von Brunnenwasser auf Grundwasserspiegel und Füllstandshöhe im Teich aus der Ferne gar nicht einschätzen. Das könnt Ihr nur aus Erfahrung lernen ...
    Vielleicht ist es aber auch gar kein Grundwasser, sondern 'nur' Schichtenwasser?
    Vielleicht ist auch der Lehm ausgetrocknet und das aufgefüllte Wasser kann über evtl. entstandene Trockenrisse eine zeitlang entweichen?
    Vielleicht ... ?


    Diese lange Trockenzeit ist aber auch extrem, ich würde da jetzt nicht hektisch irgendwie vorgehen wollen ...


    Gruß Carsten
     
    Ida17 und Kathrinvdm gefällt das.
  6. Haggard

    Haggard Mitglied

    Registriert seit:
    5. Apr. 2015
    Beiträge:
    240
    Galerie Fotos:
    3
    Beruf:
    Endprüfer
    Teichfläche (m²):
    75
    Teichtiefe (cm):
    160cm
    Teichvol. (l):
    85000
    Karte
    Wenn der Brunnen deutlich tiefer, bzw. auf eine andere Wasserschicht zugreift, als der Grundwasserspiegel, sollte das eigentlich kein Problem geben. Aktuell ist bei mir im Angelweiher auch extrem Niedrigwasser, aber die Fische stört es nicht.
     
    Kathrinvdm gefällt das.
  7. Kathrinvdm

    Kathrinvdm Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2016
    Beiträge:
    611
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Design & Ilustration
    Teichfläche (m²):
    120
    Teichtiefe (cm):
    120
    Teichvol. (l):
    150000
    Karte
    Lieber Carsten,
    danke für Deine besonnenen Worte. :)

    Du hast natürlich Recht, Ruhe bewahren ist das beste Vorgehen. Wir füllen inzwischen alle zwei Tage, sobald der Brunnen wieder nachgeladen hat, den Teich auf. Was ich mich jetzt allerdings frage, ist, ob es nicht sinnvoller wäre, nur den großen Teich aufzufüllen und den kleinen erstmal trocken fallen zu lassen, er ist ja ohnehin kurz davor. Ich müsste dann „nur“ die verbliebenen kleinen Goldrotfedern aus dem kleinen, tiefen Bereich des kleinen Teiches herausfischen und in den großen Teich umsetzen. Dann würde ich die Wassermenge gebündelt nur in den großen Teich geben und den trockenen kleinen Teich in der Zwischenzeit von Sediment und Mülm befreien. Wenn es dann wieder ordentlich regnet, füllt der große Teich den kleinen dann automatisch mit auf – der Überlauf für beide befindet sich nämlich im kleinen Teich. Und zum Lehm – hmmm. Ich glaube eigentlich nicht, dass der so tiefe Risse bekommen kann, die so einen relevanten Wasserverlust verursachen. Es handelt sich um ein natürliches Lehmvorkommen – unser Grundstück war früher eine Lehmkuhle, in der die Bauern den Lehm für den Hausbau abgebaut haben. Es sollte also eine wirklich dicke Lehmschicht unter dem Teich vorhanden sein … Aber klar – wer weiß? Nachschauen kann ich schlecht … ;)
     
  8. DbSam

    DbSam Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2011
    Beiträge:
    2.179
    Galerie Fotos:
    28
    Teichfläche (m²):
    10
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    13500
    Karte
    Hallo Kathrin,

    zu Deinen letzten 'Lehm'-Bemerkungen/-sätzen:
    Wir können hier leider nur lesen und mutmaßen, Deine Bodengegebenheiten kennen wir nicht.
    Wenn Du einen Wasserverlust ausschließt, dann hast Du Deine eigene Frage von weiter vorn eigentlich schon beantwortet:
    Dann könnt Ihr also bedenkenlos Euren Brunnen leeren.

    Den kleinen Lehmteich trocken legen ...
    Hhmm, kommt ja wieder auf den kompletten Untergrund an.
    Ich kenne es so, dass man Lehmteiche eigentlich nicht vollständig austrocknen lassen sollte, da sich evtl. dabei entstehende Risse schwer schließen. Dabei wird von künstlich angelegten Lehmteichen ausgegangen.
    Wenn natürlich alles 'eine einzige Lehmkuhle' ist, da kann sich das natürlich komplett anders verhalten.
    Da kenne ich mich aber nicht mehr aus. Vermutlich trocknet der Lehm in den tieferen Lagen auch nicht so schnell aus, als dass es Euch Probleme bereiten könnte.

    Wahrscheinlich würde ich an Deiner Stelle die Gelegenheit auch nutzen und den kleinen Teich 'entmulmen'.
    Aber wahrscheinlich würde ich gleich wieder Wasser zuführen und das Dingens nicht so lange trocken stehen lassen.


    Gruß Carsten

    PS:
    Vermutlich kann ich Dich aber trösten:
    Ich habe nächste Woche Urlaub und will/muss weiter mauern.
    Wenn ich so an meine 'Maurerei' im letzten Jahr denke, dann müsste die nächste Woche komplett verregnet sein. :lol
     
    Kathrinvdm gefällt das.
  9. Tottoabs

    Tottoabs Mitglied

    Registriert seit:
    18. Okt. 2013
    Beiträge:
    4.399
    Galerie Fotos:
    97
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    24000
    Karte
    Und, habt ihr was von dem Regen ab bekommen.
     
  10. Kathrinvdm

    Kathrinvdm Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2016
    Beiträge:
    611
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Design & Ilustration
    Teichfläche (m²):
    120
    Teichtiefe (cm):
    120
    Teichvol. (l):
    150000
    Karte
    Carsten, danke für Deine Einschätzung! Und Totto: nee, nullkommanix. Alles trocken …
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden