Youtube Facebook Twitter

Weihnachtsbaum 2020 - Ja oder Nein ?

Dieses Thema im Forum "Haus und Garten" wurde erstellt von jolantha, 14. Dez. 2020.

Die Seite wird geladen...
Schlagworte:
  1. Knipser

    Knipser Mitglied

    Registriert seit:
    8. Aug. 2020
    Beiträge:
    381
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Bergbau Ausbilder in Rente
    Teichfläche (m²):
    56
    Teichtiefe (cm):
    125
    Teichvol. (l):
    32000
    Jolanta will doch keinen, deswegen unserer zum Elefanten im Zoo. Willi:aengstlich :five
     
    Lion gefällt das.
  2. jolantha

    jolantha Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2010
    Beiträge:
    3.861
    Galerie Fotos:
    30
    Beruf:
    Hobbyist
    Teichfläche (m²):
    96
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    70000
    Aber sicher doch, ich nehme alle ausgedienten Weihnachtsbäume an, und mache dann einen Brennholzverleih auf :jaja
     
    trampelkraut, Lion, PeBo und 2 anderen gefällt das.
  3. axel120470

    axel120470 Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2013
    Beiträge:
    547
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    18000
    Das kann ich bestätigen. Die haben hier die letzten Wochen ziemlich viel abgeholzt. Alles abgestorben.

    Viele Grüße
    Axel
     
    PeBo und troll20 gefällt das.
  4. Knipser

    Knipser Mitglied

    Registriert seit:
    8. Aug. 2020
    Beiträge:
    381
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Bergbau Ausbilder in Rente
    Teichfläche (m²):
    56
    Teichtiefe (cm):
    125
    Teichvol. (l):
    32000
    Bestimmt für den Kater der wärme braucht, da brauchste aber einen großen Ofen - damit Du die Bäume ganz rein stecken kannst.:loveWilli
     
    Lion gefällt das.
  5. hessi

    hessi Mitglied

    Registriert seit:
    2. Aug. 2016
    Beiträge:
    99
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Kfz Mechaniker
    Teichfläche (m²):
    24
    Teichtiefe (cm):
    135
    Teichvol. (l):
    15000l
    Passt ja,heute hessischer Rundfunk um 20:15Uhr

    Weihnachtsbaum 2020 - Ja oder Nein ?_612642_D3EBB91C-0A49-41E3-8D8D-55828B43140B.jpeg_jpeg
     
  6. Knoblauchkröte

    Knoblauchkröte Experte Mod-Team

    Registriert seit:
    23. Okt. 2004
    Beiträge:
    6.777
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    angehender Frührentner
    Teichfläche (m²):
    130
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    100000
    nur hoffentlich sind die Westfalen zwischen Kalteiche und Siegen-Süd auch so schlau und forsten "heimische" Laubbäume wie Ahorne, Linden, Buchen, Eichen, Ebereschen ect. auf den ganzen Fichtenrodungsflächen nach;)

    MfG Frank
     
  7. Tottoabs

    Tottoabs Mitglied

    Registriert seit:
    18. Okt. 2013
    Beiträge:
    4.663
    Galerie Fotos:
    98
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    24000
    Ganz ehrlich....an Buchen glaube ich nicht mehr, wenn es noch ein paar Grad wärmer wird, bzw. noch weiter trockene Sommer gibt.
    Mach dich mal schlau.
    Ahorn.....Ahorntriebsterben...da sollte man dann schon spezielle, wohl resistente Bäume pflanzen....nur ist das bei Jungpflanzen noch heikel. Sind aber überall auszubuddln und somit auch am start


    Eberesche...bei uns Unkraut... was man wachsen läst. Bildet nur keine richtigen Waldbäume. Eher im Freistand, unterm Schirm nur so Buschwerk.
    Ich lasse es stehen.

    Bleiben nur noch Linden und Eichen von deiner Liste. Elsbeeren und Mehlbeeren hab noch Sinn.
    Persönlich setze ich noch auf Nussbäume und Maronen.
    Für die Insekten dann noch Robienie, Stinkesche und Gledietsche.
    Bissen was Kleinbleibendes für die Zwischenräume was auch blüht.....Maulberre und Judasbaum (Der ist schön früh)
    Holz/Wildbirne hat sich auch noch gefunden. Kirsche noch.

    Mamutbaum, Sicheltannen oben auf den Flächen mit wenig Lössdeckung......

    Und wenn mir sonst noch ein Keimling/Steckling in die Finger kommt. Ein bis zwei Jahre im Gartenbeet und dann mit Wuchshülse in den Wald.
    (Erle, Platane, Kastanie, Kobusmagnolie, Korkbaum....). Ach ein paar Amberbäume sind auch schon in unsern Wald.

    An die Grenzen sind schon ein paar Tuja und Zypressen gekommen....

    An Naturverjüngung kommt eigendlich, wenn dann nur Fichte, Lärche, Weide und Birke.
    Bei einem 2 m hohen Adlerfarn gibt es fast nix was von alleine kommt.
     
  8. Knipser

    Knipser Mitglied

    Registriert seit:
    8. Aug. 2020
    Beiträge:
    381
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Bergbau Ausbilder in Rente
    Teichfläche (m²):
    56
    Teichtiefe (cm):
    125
    Teichvol. (l):
    32000
    Hallo!
    Das ist die traurige Gewissheit aber manche wollen es nicht wahr habe - genau wie Corona. Willi
     
  9. Turbo

    Turbo Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dez. 2007
    Beiträge:
    571
    Galerie Fotos:
    44
    Teichtiefe (cm):
    1.20
    Teichvol. (l):
    10000 L.
    Douglasie und Birke wären auch Varianten. Mit den neuen Herausforderungen mit dem Triebsterben verursacht durch Pilze haben wir noch viele Herausforderungen vor uns.
    Aber nicht nur im Wald, sondern auch in vielen Gärten mit dem Buchsbaum und Thuja Triebsterben.

    Wünsche euch ein gutes neues Jahr.
    Liebe Grüsse
    Patrik
     
  10. hessi

    hessi Mitglied

    Registriert seit:
    2. Aug. 2016
    Beiträge:
    99
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Kfz Mechaniker
    Teichfläche (m²):
    24
    Teichtiefe (cm):
    135
    Teichvol. (l):
    15000l
    Ja,Buchen haben Pilzprobleme.Außerdem haben wir bei uns massive Probleme mit Wühlmäusen,haben vom Waldbauernverband schon geraten bekommen Mörtelkübel im Wald einzugraben und mit etwas Stroh auszulegen,da gehn die Mäuse rein und kommen die glatte Wand nicht mehr hoch.Füchse und Greifvögel holen sie sich dann da raus.Mittlerweile auch Wölfe,leider sind bei mir im Wald auch schon welche gesehen worden.Ich brauch die nicht.
     
    Turbo gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden