Youtube Facebook Twitter

Wie groß sollte die Biologie sein ?

Dieses Thema im Forum "Technik im und am Teich" wurde erstellt von Tuppertasse, 13. Sep. 2020.

Die Seite wird geladen...
  1. Tuppertasse

    Tuppertasse Mitglied

    Registriert seit:
    27. Okt. 2013
    Beiträge:
    608
    Galerie Fotos:
    13
    Teichfläche (m²):
    45
    Teichtiefe (cm):
    1400
    Teichvol. (l):
    18000
    Guten morgen an Alle.

    Zur Zeit mache ich mir Gedanken, wie ich für das nächste Jahr meine Biologie vergrößern kann, das ist meiner Meinung nach noch etwas meine "Bottleneck".

    Mein Teich hat so 20-25 m3 und zur Zeit habe ich lediglich einen 300l Regentonne mit Hel-X / Flakes. Ich denke mal so 100l sind mit den Chips drin.

    Leider bin ich sehr beengt in meinen Verhältnissen, so dass ich lediglich auf 0,6m x 1,2m x 1,2m komme. Würde ich in die Erde gehen, was zumindest theoretisch möglich ist würde ich wahrscheinlich auf 0,6m x 1m x 2m kommen.

    Welche Faustregel gibt es denn da was man haben muss an Biologie ?

    Ich habe mal was von 10% gelesen. Mit Chips drin kann ich die Fläche ja auch erhöhen. Wie ist das zu bewerten ?

    Wie immer für jeden Tip dankbar.
     
  2. Zacky

    Zacky Mitglied

    Registriert seit:
    12. Nov. 2010
    Beiträge:
    5.502
    Galerie Fotos:
    7
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    40000
    Hi.
    Das ist immer wieder so ein Thema, wo sich die Meinungen durchaus deutlich voneinander trennen und es meiner Meinung nach auch schnell zu Fehlinterpretationen kommen kann.
    DIe besagten 10% beziehe ich eher auf das Gesamtvolumen der Filterstrecke bzw. der Filterbehälter, was sich dann auch in der Verweildauer innerhalb der Biologie niederschlägt. Jetzt werden das Einige sicherlich schon anders sehen und das ist auch gut so, denn verschiedene Meinungen bringen uns weiter. Die Menge an Filtermedien richtet sich meiner Meinung nach, dann wieder nach Besatzdichte und Futtermenge, sowie dem biologischen Selbstreinigungsgrad eines Teiches. Hier kann ich zumindest nicht pauschal sagen, dass die oder die Menge richtig und ausreichend ist. Ich kann es nur anhand meiner Teichfilterung beobachten, dass 300 l Helix, 2 qm Japanmatten, 7 qm Matalamatten (grob-schwarz) inkl. der Pflanzenzone im Teich ausreichend scheinen. Ich habe aber auch nur 15 Koi von 60-70 cm auf 38 qbm Teichvolumen. Mein Filtervolumen selbst beträgt etwa 3 qbm.

    Wichtig finde ich auch, dass die bewegten Biofiltermedien ausreichend Platz haben, um sich überhaupt bewegen zu können. Auch eine Belüftung der Filtermedien halte ich für wichtig, denn ohne Sauerstoff können die Bakterien nicht effektiv arbeiten.
     
    troll20 und Lion gefällt das.
  3. Tuppertasse

    Tuppertasse Mitglied

    Registriert seit:
    27. Okt. 2013
    Beiträge:
    608
    Galerie Fotos:
    13
    Teichfläche (m²):
    45
    Teichtiefe (cm):
    1400
    Teichvol. (l):
    18000
    Hi Zacky,
    jo das ist auch mein Kenntnisstand, dass die 10% sich auf das Filtervolumen beziehen.
    Alles andere muss dann individuell auf den Teich angepasst werden.
    Ich selber hätte nur insb. die Hel-x so ausgelgt und da weiss ich absolut nicht ob das stimmt dass man die 100-fache bis 300-fache Menge an Oberfläche braucht. Ich hab das irgendwo mal gelesen aber finde ich nicht mehr.
    Heisst bei mir nun was ?

    20m3 Teich habe ich
    Nehmen wir die Flakes, die haben eine Oberfläche von >5000 m2 pro m3 also pro 1000l
    nehme ich 100l der Flakes dann hätte ich mindestens 500m2 an Oberfläche wo die Bakterien ansiedeln können
    Dies würde in den Range 100-300fache Menge an Oberfläche bezogen auf das Volumen.

    Ob das stimmt keine Ahnung, da ich mich aber auch mit industriellen Biologien etwas auskennt müsste das Verhältnis so einigermassen passen.

    Nur leider muss ich da eine PVC mir anfertigen lassen, da die sowas von verwinkelt sein muss um überhaupt irgendwie auf 1,5-2 m3 zu kommen. Das macht doch schon wieder keinen Sinn :-(
     
    Ringelnatter68 gefällt das.
  4. Mushi

    Mushi Mitglied

    Registriert seit:
    7. Jan. 2015
    Beiträge:
    1.222
    Galerie Fotos:
    0
    Folgende Faustformeln kommen bei mir zum Einsatz:

    1-2% Moving Bed bei 12/13/14er Helix
    5-10% Festbett bei 25/38 Helix

    Verwendest Du Flakes, dann wird es etwas komplizierter. Die angegenene Oberfläche steht meiner Erkenntnis nach nicht vollständig zur Verfügung, da die Poren sehr klein sind. Ansonsten müssten mit 100 Liter rund 1,7 kg Futter am Tag abbaubar sein, was ich bei weitem nicht erreicht habe. Ungefähr die Hälfte könnte realistisch sein.

    Viele Grüße,
    Frank
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Sep. 2020
    Zacky und troll20 gefällt das.
  5. Tuppertasse

    Tuppertasse Mitglied

    Registriert seit:
    27. Okt. 2013
    Beiträge:
    608
    Galerie Fotos:
    13
    Teichfläche (m²):
    45
    Teichtiefe (cm):
    1400
    Teichvol. (l):
    18000
    @Mushi
    Viel wichtiger finde ich deine Meinung wieviel Volumen ich haben müsste ? 1m3 oder 2m3 ?
     
  6. Mushi

    Mushi Mitglied

    Registriert seit:
    7. Jan. 2015
    Beiträge:
    1.222
    Galerie Fotos:
    0
    Volumen tut erst mal nichts, es ergibt sich einfach durch den Füllgrad. Bei Moving Bed 30%, bei Festbett fast 100% Füllgrad.
     
    troll20 gefällt das.
  7. Tuppertasse

    Tuppertasse Mitglied

    Registriert seit:
    27. Okt. 2013
    Beiträge:
    608
    Galerie Fotos:
    13
    Teichfläche (m²):
    45
    Teichtiefe (cm):
    1400
    Teichvol. (l):
    18000
    Ich wollte zwei Kammern machen.
    Eine bewegt mit Luft und die andere Matten / Bürsten ?
     
  8. Mushi

    Mushi Mitglied

    Registriert seit:
    7. Jan. 2015
    Beiträge:
    1.222
    Galerie Fotos:
    0
    Wieviel Flakes und wieviel und welches Helix hast Du bislang?
     
  9. Tuppertasse

    Tuppertasse Mitglied

    Registriert seit:
    27. Okt. 2013
    Beiträge:
    608
    Galerie Fotos:
    13
    Teichfläche (m²):
    45
    Teichtiefe (cm):
    1400
    Teichvol. (l):
    18000
    Haben tue ich momentan keine frisch in der Ecke liegen.

    Zur zeit 300l Regenfass mit ca. 100l 14er Hel-X bewegt mit ner 60iger Luftpumpe dran.
    Zukünftig auch die 100l Hel-X 14 oder 15 und dann noch die Flakes ca. auch nochmal 100l.
     
  10. samorai

    samorai Mitglied

    Registriert seit:
    6. Okt. 2012
    Beiträge:
    4.060
    Galerie Fotos:
    67
    Beruf:
    Dachklempner
    Teichfläche (m²):
    60
    Teichtiefe (cm):
    130cm
    Teichvol. (l):
    27000
    Für mich ist die Anstroemung der Medien das A und O.
    Auch bei Hel-x ist es die dauwn up Bewegung, die am meisten das Medium durch stroemt.
    Ein Gitter Rohr von Einlauf zum Auslauf bringt da nichts und ist eine schlechte Lösung.
    Den Einlauf runter ziehen wie eine umgedrehte Krücke und aus der Mitte das Medium anstroemen ist bei weitem besser, oben wieder raus. Beziehe mich hier bei auf die Tonne aus deiner Galerie oder Fotos von dir.
    Was auch sehr gut funktioniert aber schwerer zu bauen ist, ist ein breiter Überlauf (Schuette), wo das Wasser auf der gesamten Breite des Filters regelrecht rein fällt, dann ist der Auslauf 2/3 unter Wasser.

    Was ich aber richtig gut finde ist mein Selbst gebauter Riesler.
    Damit meine ich nicht meine Bauart sondern den Rieselfilter im allgemeinen.
    Ich kann nur Vorteile entdecken, sogar die Fische stehen manchmal vor dem Auslauf im Teich.

    Meine Biologie hat etwas mehr wie die angestrebten 10 %, 3400 l auf 27000 l Teich, ohne TF gerechnet.
    Damit bin ich völlig zufrieden.
     
    koichteich, Zacky und troll20 gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden