Youtube Facebook Twitter

Biologische Schneckenbekämpfung

Dieses Thema im Forum "Haus und Garten" wurde erstellt von Wetterleuchten, 2. Juni 2019.

Die Seite wird geladen...
  1. Wetterleuchten

    Wetterleuchten Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2015
    Beiträge:
    671
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    14
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    9000
    Den Schneckenzaun habe ich inzwischen ernsthaft ins Auge gefasst. Ist halt ein mittlerer Umbau, weil das Gemüsebeet quasi aus einem alten Komposthaufen "gewachsen' ist. Geht nur im frühen Frühling oder Spätherbst und dann muss ich auch dran denken.
    Bis dahin sammle ich halt ab. Die Anzahl der Acker- und Wegschnecken hat nach der Großaktion am Anfang deutlich abgenommen und tagelang war Ruhe. Dann in einer knappen Woche Regenwetter, kam nochmal ordentlich was zusammen. Von ca 50 Bohnenpflanzen musste ich 4 o. 5 Stück ersetzen, das finde ich jetzt absolut verkraftbar, die paar Löcher in den Blättern der Überlebenden auch.

    Zwischenzeitlich hatte ich mit zerkleinerten Beifuß und Farnkraut gemulcht. Das schien sie einige Zeit fernzuhalten. Stört sie aber nicht mehr, wenn der Mulch sich zersetzt. Muss also ständig nachgeliefert werden. Mulch, der sich langsamer zersetzt, hilft vermutlich auch nur in trockenem Zustand, aber ohne Regen eh wenig Schnecken.
    Dann hatte ich gelesen, Schnecken verabscheuten Schafwolle. Kann ich nicht bestätigen. Ich hatte in einer Ecke einen Rest kardierte Bergschafwolle ausgelegt. Da kriechen die gnadenlos drauf rum.

    Ansonsten, Bilanz immer noch positiv.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2019
  2. Tyrano86

    Tyrano86 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Apr. 2017
    Beiträge:
    79
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    22
    Hi,

    ich würde auch gerne einen Schneckenzaun in den Beeten installieren. Leider Düngen wir mit Kompost und im Kompost sind leider sehr viele Ackerschnecken. Macht also keinen Sinn, wenn bei uns der Kompost genutzt werden soll. Aber an sich bestimmt die beste Sache um die Schnecken mit in folge Jahren wenig Aufwand los zu werden.

    Wie schonmal erwähnt gehe ich momentan alle paar Nächte abends mit der Taschenlampe durch den Garten :).
     
    troll20 gefällt das.
  3. nuggeterbse

    nuggeterbse Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2017
    Beiträge:
    253
    Galerie Fotos:
    15
    Beruf:
    Hotelfachfrau
    Teichfläche (m²):
    10
    Teichtiefe (cm):
    80cm
    Hallo Daniel,
    ich bin absolut bei Dir und Deiner Taschenlampe:rofl
    Bin aber jetzt etwas im Zwiespalt......
    Ich habe jetzt endlich mal eine Erdkröte---- seit ca. 3 Wochen ( erstmals gesehen) kann natürlich sein, daß sie schon länger da ist und ich sie noch nie bemerkt habe.
    Tigerschnegel, Schnecken mit Haus, Weinbergschnecken (habe ich eh nur 1- 2 ) die dürfen bleiben.
    AAAber, geht die Kröte auch an die orange-braunen Schnecken? Oder kann ich denen bei meiner Abendlichen Taschenlampenrunde auf den Pelz rücken?
    Möchte ja nun nicht,daß die Kröte nichts zu fressen hat, bzw. dadurch abwandert....:nolike
    Könnt Ihr helfen?

    LG Michi
     
  4. Wetterleuchten

    Wetterleuchten Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2015
    Beiträge:
    671
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    14
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    9000
    Hi Daniel,

    Jetzt muss ich doch mal nachfragen: Komposthaufen oder Thermokomposter? Nachdem mein Kompost immer mehr ausuferte, und mir in meinem kleinen Garten zu "unhandlich" wurde, hab ich mal 30 Euro in die Hand genommen, und mir nen ganz einfachen "Thermo"komposter aufgestellt, inzwischen noch einen zweiten. Da kriechen oben drauf, wo das frische Zeug liegt auch immer die Schnecken rum. Noch toleriere ich das, weil sie ja Zerkleinerer sind, obwohl immer gewarnt wird, dass sie auch Eier legen und nicht alle durch die Hitze zerstört werden.
    Aber ich halte das Risiko für nicht soooo groß. Oft hab ich mehr Kompost unten drin, als ich aktuell gerade brauche, den lagere ich in leeren Erdesäcken zwischen. Im Herbst entnehme ich den kompletten fertigen Kompost und was ich nicht direkt brauche, kommt für den Frühling auch in Säcke. Wenn der Kompost mit entwicklungsfähigen Schneckeneiern belastet wäre, müssten in den Säcken früher oder später ja welche rumkriechen oder wenigstens Schleimspuren sichtbar sein. Da ist aber nix.
    Ich denke, das funktioniert ganz gut.

    Hi Michi,

    Ich glaube, der Schneckenappetit von Kröten wird ziemlich überschätzt. Die fressen auch Würmer, Raupen, Spinnen und Insekten. Was halt gerade da ist. Alle Schnecken erwischt du eh nicht und so ne Kröte kriecht auch dort rum, wo du gar nicht hin kommst :D
     
  5. Lion

    Lion Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2016
    Beiträge:
    910
    Galerie Fotos:
    9
    Teichfläche (m²):
    45
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    24000
    hallo Beate,
    da Kaffeesatz ja ein gutes Düngemittel sein soll habe ich im letzten Jahr angefangen,
    diesen auf meine Blumenbeete zu verteilen und siehe da, habe auch keine Schnecken
    mehr gesehen. Ich denke, dass der Geruch den Schnecken nicht gefällt.
    Falls Kaffesatz auch als Dünger für Gemüsebeete gut ist, probiere es doch einfach mal aus.

    Viel Erfolg wünscht Lion :dudu2
     
    Wetterleuchten gefällt das.
  6. Tyrano86

    Tyrano86 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Apr. 2017
    Beiträge:
    79
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    22
    Meine gelesen zu haben das Erdkröten die spanischen eher meiden. ABer die finden sicher genügend andere Schnecken und Nahrung.


    [

    Also wir haben seit Jahrzehnten einfach einen ca 2 m breiten und 3,5 m langen Bereich den wir als Komposthaufen nutzen. Es kommt natürlich weniger Sauerstoff in den Haufen, da sind kleinere sicher besser geeignet. ICh schichte 2 mal im Jahr etwas um und kalke auf. Auch auf diesem Haufen sind immer sehr viele Ackerschnecken vorhanden(die ich absammel, es sind nur soviele das ich sowieso nie alle erreiche). DIese werden auch sehr sicher dort Ihre Eier ablegen und auch in diesem Haufen zum Winter hin überwintern. Ich denke schon das da einige Eier überleben, vll sterben bei dir ja einige Schnecken, da sie in den Säcken keine frische Nahrung haben oder die Schnecken sind so klein das sie rauskriechen und keine sichtbaren Schlemspuren haben? Vll findest du da mehr heraus.

    Die Lagerung der Säcke wie bei dir ist sicher gut, bei mir nicht so umsetzbar, da ich keinen Platz un Säcke hätte um die Erde so zu lagern, bei mir lagert der frische und reife KOmpost einfach vorgezogen auf einem Haufen, wo wir im Frühling Kartoffeln Pflanzen um den Platz zu nutzen.:)
     
    Wetterleuchten gefällt das.
  7. Wetterleuchten

    Wetterleuchten Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2015
    Beiträge:
    671
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    14
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    9000
    Den hast du nicht flächendeckend sondern eher als Barriere um gefährdete Pflanzen oder einfach locker verstreut?
    Jetzt wo du das erwähnst, fällt mir nämlich wieder ein, dass ich mal gesammelten Kaffeesatz auf einem frisch geharkten und eingesätem Beet verteilte um unsere und Nachbars Katzen zu vergrämen. Die hielten die fein krümelige Erde nämlich für ein super Katzenklo. Katzen vergrämen hat prima funktioniert, mit Schnecken könnte ich das auch mal probieren.
    Allerdings hatte sich damals auch gezeigt dass der viele Kaffee den Sämlingen nicht wirklich gut tat. Aber bei ausgewachsenen Pflanzen sieht das ja auch wieder anders aus.
    Grundsätzlich muss man wohl aufpassen, dass der Boden nicht zu sauer wird. Aber manche Pflanze mögen das ja auch.

    Und ganau da ist bei mir der einzige Weg, auf dem man überhaupt noch hin und her gehen kann
    Ich finde, an unseren Beispielen sieht man prima, wie unterschiedlich Gärten und ihre Abläufe sein können, und dass es manchmal schwer sein kann, Tipps und Abläufe einfach zu kopieren. Dass man schauen muss, die individuelle "Gartenpersönlichkeit" in ein harmonisches Gleichgewicht zu bekommen. Wie beim Teich auch. :)
     
    troll20 gefällt das.
  8. Lion

    Lion Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2016
    Beiträge:
    910
    Galerie Fotos:
    9
    Teichfläche (m²):
    45
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    24000
    hallo Beate,
    ich habe nicht gesagt, viel

    sondern
    wie Du selber schreibst, Individuell auf deinen Garten abgestimmt, und das mußt Du selber herausfinden.

    Wichtig ist das Ergebnis.
    Gutes Gelingen und berichte uns, was am Ende geholfen hat.

    VG. Lion :niceday
     
    troll20 gefällt das.
  9. Knoblauchkröte

    Knoblauchkröte Experte Mod-Team

    Registriert seit:
    23. Okt. 2004
    Beiträge:
    6.441
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Zerspaner
    Teichfläche (m²):
    130
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    100000
    apropos "biologische Nacktschneckenbekämpfung"

    ein sehr wirksames Mittel gegen "Schleimer" hat Mann/Frau doch eigentlich immer zur Hand

    einen Schuh am Fuß und das Körpergewicht:D

    MfG Frank
     
  10. Wetterleuchten

    Wetterleuchten Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2015
    Beiträge:
    671
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    14
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    9000
    Genau. Damit tret ich dann auf meinen Bohnen und Tomatenkübeln rum :lol
     
    trampelkraut gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden