Youtube Facebook Twitter

Der "heilige Gral" der perfekten Teichpumpe 15.000 - 20.000 l

Dieses Thema im Forum "Technik im und am Teich" wurde erstellt von teichern, 7. Okt. 2018.

Die Seite wird geladen...
  1. teichern

    teichern Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2015
    Beiträge:
    233
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    22000
    Hat mich auch schockiert!

    Die Frage ist wie dick muss der Schlauch sein, kann man das ohne großen Aufwand umsetzen. Der Flexschlauch mit den Kupplungen war natürlich eine bequeme Lösung.

    ————-

    Ja, der Verlust bleibt. Selbst wenn ich wollte ist ein Umbau einfach nicht machbar, das würde in einem kompletten Neubau enden. Möglicherweise kann der LH etwas helfen.

    ————-

    Ja, wirklich frustrierend! Selbst wenn ich auf den Bitron mit 50 mm Eingang und Nutzung der zwei 1 1/2“ Einläufe am Biotec wechseln würde, kann man sicher noch einen Verlust erwarten. Erstaunlich was da konstruiert wurde.

    Wenn ich natürlich mit einem großen Druchmesser sowohl den Schlauchverlust sowie den Höhenverlust etwas kompensieren kann..........!

    Danke für Deine Unterstützung!
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Okt. 2018
  2. teichern

    teichern Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2015
    Beiträge:
    233
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    22000
    Mir sind noch einige Dinge im Zusammenhang mit Schlauchquerschnitten aufgefallen und allen Videos und Dokumentationen, mit den etwas größeren Anlagen, werden aber auch wirklich ausnahmslos 50 mm Schläuche verwendet. Selbst das gesamte Oase TF Programm ist auf 50 mm ausgelegt. Einzig Genesis bietet die gepumpten Systeme mit einem DN63 Eingang an. Für einen Hersteller der Pumpen bis 44.000 l baut erstaunlich!

    Natürlich kann ich meinen Zulauf auf 90 oder sogar 110 in PVC, HT, KG umbauen, aber am Ende muß ich ohnehin vom 2“ Ausgang der Pumpe irgendwie in den 2" Eingang am Biotec/ Bitron. Wäre es da nicht vernünftig das ganze mit einem hochwertigen 60 mm Druckschlauch wie diesen von PVC-Welt (wahlweise in schwarz / grün) https://www.pvc-welt.de/Saug-Druckschlauch-Schwarz_1 zu machen? Dafür konnte ich schon kaum passende Schlauchtüllen finden, aber so kann man die Leitung wenigstens per Tülle leicht und sicher verbinden. Der 60 mm hätte wenigstens 5 mm mehr Querschnitt als mein Flexschlauch mit 55 mm innen und die Schlauchtüllen sollten doch auch innen mehr Querschnitt haben als die BD Fast Kupplungen mit 47,5 mm.

    PVC-Welt bietet den o.g. Schlauch natürlich auch noch in 76, 90 und 102 mm an (aber keine passenden Schlauchtüllen) und ich konnte noch nichtmal eine 76 mm Kunststoff Schlauchtülle finden, ansonsten wäre 76 mm ja auch kein Problem.
     
  3. ThorstenC

    ThorstenC Mitglied

    Registriert seit:
    31. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.172
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    200
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    120000
    Du kannst doch mit einem etwas größerem Schlauch maximal 2m³/ h mehr Pumpleistung herausholen.

    Vorrausgesetzt die Pumpe bringt mit einem ganz kurzem Schlauch 15m³/h (diesen Test hast Du ja nicht gemacht)
    und laut dem Test von Dir mit 5m Schlauch "nur 13m³/h".

    Wenn Deine Pumpe ohne langen Schlauch auch nur 13,5m³/h fördert....könnte man sich ggf. den dickeren Schlauch sparen....das ist aber wieder konjunktiv/spekulativ.....weil ja die Fördermenge der Pumpe selber/ alleine nicht bekannt ist.

    Reell ist Dein Schlauch ja dann 6m (wenn ich alles richtig verstanden habe) und dazu die UV irgendwo drin)
    Zu der UV hab ich auch eine Idee.....statt dem Oase-Teilen etc. mit den kleinen Anschlüssen ggf. ein "senkrechtes Rohr" in DN100 bauen und dort eine Tauch- UVC von Oben reinhängen.
    Zulauf von Unten...Ablauf oben...Rohrende oben etwas höher als der Filtereinlauf (wird ja etwas überstaut wegen der beiden kleinen Filtereingänge).
    Vorteil wäre hier weniger Flowbremse, leichte Erreichbarkeit der UV Röhre zur Reinigung, Auswechseln etc..
    Sei kreativ...

    Nochmals:
    Zu den dickeren Schläuchen- es geht alles....
    Die Schläuche kann (eigentlich wie auch im Poolbau) man immer in PVC- Formstücke mit PVC- Kleber einkleben... es gibt dann auch immer passende Reduzierungen, Verschraubungen, Flexmuffen etc..
    Der Hauptnachteil der dickeren Schläuche in Deinem Fall ist deren Unbeweglichkeit, wenn man die Pumpe ggf. zur Wartung etc. herausziehen muss...

    Schlauchtüllen sind großer Mist!
    Dieser haben immer einen kleineren Innendurchmesser als der Schlauch....
    Deswegen Schlauch in PVC - Muff einkleben und mind. in PVC- Rohraußenmaß= Außenduchmesser Schlauch weiterbasteln!
    Dann geht auch alles in PVC....Formstücken..Flexmuffen....ohne Engstellen etc...

    Und wenn Du die hydraulischen Widerstände Deiner Leitungen etwas optimiert hast, dann bleibt ggf. für die Auswahl einer anderen Pumpe fast nur noch die Förderhöhe übrig von OK Teich bis Einlauf Filter.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Okt. 2018
    teichern gefällt das.
  4. DbSam

    DbSam Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2011
    Beiträge:
    2.254
    Galerie Fotos:
    28
    Teichfläche (m²):
    10
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    13500
    Die UVC ist nicht die Flowbremse, wenn er eine ausreichend dimensionierte von Oase nimmt. Diese hat einen zweizölligen Eingang und zwei anderthalbzöllige Ausgänge.
    Bei Deinem Vorschlag vermisse ich dieses und dieser erfordert auch etwas mehr Höhe.
    Ansonsten ein Rohr mit Anschlüssen (Ein-, Ausgang) wie bei Oase, zwei Endstopfen drauf und hinlegen. Fertig. - Wartungsfreundlich geht dann aber anders ...


    Hallo Hans,

    momentan verstehe ich das ganze 'Herumgeeiere' nicht:
    Die Engstellen sind bekannt und im Moment pumpt das Dingens halt durch einen 1 1/2 Zoll-Eingang in die Screenmatic.
    Man kann jetzt noch eine Oase UVC anschließen, alle Engstellen durch geeignete Anschlüsse ersetzen und den Schlauch so gut wie möglich verlegen. Dann kommt man auf die 11,5 m³, wie von mir weiter vorn schon theoretisch berechnet. Mehr ist auch mit einem 'heiligen Gral' nicht zu machen.
    Jede Pumpe wird bei dieser Schlauchlänge und zu pumpenden Höhe Verlust besitzen und dies ist bei dieser Sachlage nur durch mehr Energie kompensierbar. Ein dickerer Schlauch wird dort nicht mehr viel bringen.

    Wenn Du ohne mehr Energieaufwand höheren Flow erreichen möchtest, dann muss der Filter näher an den Teich heran und in der Höhe so platziert werden, dass der Auslauf knapp über der Wasseroberfläche ist.
    Der Filter sitzt somit gegenüber dem Teich etwas eingelassen. Je nach Umfeld muss man sich für den Schmutzwasserauslauf etwas einfallen lassen. In einem nicht ebenen Garten könnte man ein Rohr verlegen und in einem ebenen Garten muss man halt daneben noch einen kleinen Behälter mit Platz für eine Schmutzwasserpumpe versenken.
    Und fertig.

    Rein theoretisch, könnte man dann den Filter auch mit einem Luftheber beschicken.
    Ich kenne aber jetzt die Höhendifferenz zwischen Auslauf auf Screenmatic-Band und dem Auslauf nicht. Diese sollte so gering wie möglich sein.
    (Höhe vom Auslauf zum Screenmatic-Band deswegen, weil der Luftheber mindestens bis zu dieser Höhe plus ein paar Zentimeter fördern muss.)


    Gruß Carsten
     
    teichern und Michael H gefällt das.
  5. teichern

    teichern Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2015
    Beiträge:
    233
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    22000
    Erstmal Danke Jungs, Ihr seid die besten! Ich bin auch langsam am Ende meiner möglichen Freizeit. Deswegen muß ich die Bastelei auch erstmal auf ein Minimum reduzieren. Abgesehen davon muß Ulla auch mal alles warten können.

    Ich erinnere mich an Deine Worte:

    :lol:lol:lol:like:like:like

    Ich stehe leider zwischen 72C, 110C und 120 ECO. Rechnen wir mal großzügig mit 25.000l, der Teich ist nicht ganztägig in der Sonne, insbesondere der große Bereich ist nur von Mittags bis Nachmittags in der Sonne. Mit den 6 kleinen Koi (max 30 cm), dem alten Koi 50-60 cm und dem Graskarpfen 70 cm sind wir erstmal zufrieden, da kommt höchsten einer dazu. Somit könnte der 72C ausreichend sein. Wenn nicht ist der Preisunterschied vom 110 zu 120 Eco auch nicht mehr weit und der spart vielleicht etwas Leuchtmittel. Man hätte auch etwas reserve. Eigentlich warte ich seit Wochen auf ein gutes Angebot, aber die Preise bleiben recht stabil.

    Deine Ratschläge waren bisher wirklich hilfreich, also wäre ich dankbar für einen "letzten" :puhh Rat bzgl. 72/110/120 Bitron, vielleicht auch ob das jetzt überhaupt noch Sinn macht, sonst lassen wir alles so und warten bis zum Frühjahr.

    Bei den Quetschungen alle 2 tage benutze ich die alte 10.000er Teichpumpe, trocken am Biotec Auslauf. Die Menge an zu spülendem Wasser (2-3 Füllungen) wäre mit einem Schacht etwas fummelig, zumindest im Moment. Wenn sich alles normalisiert hat, werde ich aber definitiv "tieferlegen"! Luftheber inkl.! Dann haben wir bestimmt wieder Spaß :rotwerd5:rotwerd5:rotwerd5:rotwerd5:rotwerd5!

    Nach Umbau auf den Bitron und vielleicht einigen Optimierungen am Schlauch kann ich überlegen tatsächlich eine etwas stärkere Pumpe zu kaufen, im Moment tendiere ich zur AF DM Vario 20000 (mir wurde die DM Vario anstelle der O-Plus Vario empfohlen), aber erst wenn der Teich restlos sauber ist, damit mir Kies oder Sand nicht gleich wieder die Pumpe zerlegt.

    Wie immer danke für Deine Zeit, LG Hans
     
  6. teichern

    teichern Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2015
    Beiträge:
    233
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    22000
    Pegelschalter ist jetzt gekommen, also kein Grund mehr nervös zu sein! Jetzt kann ich nochmal alles in Ruhe testen! Mache heute noch eine Literung mit kurzem Schlauch. Meine 10000er habe ich gerade entkalkt und gereinigt, so kann ich sie bei Bedarf wechseln und die 15000er reinigen.

    Leider ist meine Zeit extrem begrenzt und der Teich nimmt in diesem Zustand schon so eine Menge Zeit ein. Außerdem muß Ulla auch problemlos in der Lage sein alles zu warten und wechseln. Da ist ein Bitron natürlich anwenderfreundlich. Da ich seit Wochen nach gebrauchten Bitron suche, habe ich auch keine Sorge ihn notfalls wieder zu verkaufen. Die Preise sind unglaublich hoch.

    Ja, der PVC Flexschlauch ist eigentlich nur ein etwas felxibles Rohr, mit den Kupplungen muß man viel Platz haben. Das man diesen kleben kann ist ja klar, aber gilt das auch für den verlinkten Druckschlauch? https://www.pvc-welt.de/Saug-Druckschlauch-Schwarz_1

    Wenn Du mir aufzeigen könntest wie ich diesen oder einen anderen 60er oder 76er Schlauch an die 2" Pumpe und den 2" Eingang am Bitron/Biotec bekomme, wäre ich unendlich dankbar. Dieser hat einen Biegeradius von 240, der PVC Flex 400, müßte also etwas weicher sein. Ich dachte nicht, das dieser und der grüne klebbar sind. So könnte ich den Durchfluss wenigstens optimieren.

    Dank und Gruß, Hans
     
  7. ThorstenC

    ThorstenC Mitglied

    Registriert seit:
    31. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.172
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    200
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    120000
    Guck mal hier- dieese haben die passenden Aussenduchmesser und können in PVC- Muffen geklebt werden!
    https://www.pvc-welt.de/PVC-Flexschlauch-Klebeschlauch

    So der 75 wäre ggf. schon etwas in die Richtung....Kompromiß aus Vermeidung von Pumpenverlusten und Flexibilität wegen der Pumpe am Teichgrund.

    Du kannst dort auch den Schlauch am Teichrand mit einer eingeklebten Kupplung mit Flachdichtung trennen.
    https://www.pvc-welt.de/PVC-U-Verschraubung-2fach-Klebemuffe-Industrie-EPDM
    um die Pumpe leichter herausziehen zu können.

    In Richtung der noch "fiktiven UVC" mit dem Schlauch in 75mm Rohr(bogen) hoch und knackig an der UVC auf deren Anschluß gehen.
    https://www.pvc-welt.de/PVC-U-Bogen-90-aus-Rohr-10bar-2fach-Klebemuffe
    So kommt man mit dem Schlauch auch knackiger "ums Eck".
    ---------
    Du kannst ja auch die Durchmesser "mischen" und an der Kupplung am Teichrand z.B. den Schlauch von der Pumpe auf 75mm zur Kupplung hoch und dann von der Kupplung auf einen 90er bis zum Filter/ UVC oder auch mit einem KG 125-Rohr...
    https://www.pvc-welt.de/PVC-U-Reduziermuffe

    Muß man aber erst sehen, was man wirklich durch dickere Schläuche einsparen könnte.
    --------

    Ich persönlich würde jetzt keine UVC mehr kaufen, sondern erst im Frühjahr zuschlagen.
    Dann hast Du auch kein Gerät sinnlos über dem Winter im Regal zu liegen- wegen der Garantie z.B..

    Genauso kannst Du auch ggf. mit den Schlauchänderungen noch etwas warten....ist ja bald Winter.
    Auch wenn wir ja alle neugierig sind, inwiefern welche Änderungen etwas ein wenig optimieren an einem gepumpten System.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Okt. 2018
    teichern gefällt das.
  8. teichern

    teichern Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2015
    Beiträge:
    233
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    22000
    Perfekt! Vielen Dank! Ich wollte zwar den PVC Flexschlauch vermeiden, wegen des extremen Biegeradius, aber ich kann das Stück vom Teichrand ja auch in PVC U Rohr machen und mit Bogen, Flexmuffe, Flachdichtung, weiter mit Schlauch zum Filter. Oder eben einen Teil der Strecke auch noch mit PVC U Rohr.

    Da irgendwie alle Verschraubungen in 2" einen kleineren Durchmesser haben, als die BD Fast Kupplung, werde ich wohl das Ende zum Filter und von der Pumpe mit einer Kupplung machen.

    Das mit der UVC ist wirklich wahr, reine Bequemlichkeit, da ich so den Eingang gleich ordentlich habe. Wenn das Wetter so weitergeht, wäre die UVC wahrscheinlich sogar nützlich.
     
    ThorstenC gefällt das.
  9. teichern

    teichern Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2015
    Beiträge:
    233
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    22000
    Übrigens habe ich beide Pumpen entkalkt und gereinigt. Sahen beide noch ordentlich aus, soweit ich das sehen konnte. Bei der großen hatte das Antriebsrad etwas Spiel nach oben. Bin nicht sicher ob das normal ist, aber der Unterschied zwischen der 10 und 15k ist im Filter deutlich zu sehen.

    Messen konnte ich wegen fehlendem Zeitmanager noch nicht. Alleine bekomme ich das nicht hin.
     
    ThorstenC gefällt das.
  10. PeBo

    PeBo Mitglied

    Registriert seit:
    17. Feb. 2010
    Beiträge:
    99
    Galerie Fotos:
    1
    Teichfläche (m²):
    23
    Teichtiefe (cm):
    145
    Teichvol. (l):
    14000
    Hallo Hans, soviel ich gesehen und gelesen habe, sind beide Pumpen einschließlich Steuerung identisch, einziger Unterschied ist, dass bei der O-Plus noch ein Gehäuse (Flunder) zusätzlich dabei ist.

    Gruß Peter
     
    teichern gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden