Youtube Facebook Twitter

Druckbürstenfilter

Dieses Thema im Forum "Technik im und am Teich" wurde erstellt von ra_ll_ik, 26. Juli 2007.

Die Seite wird geladen...
  1. ra_ll_ik

    ra_ll_ik Mitglied

    Registriert seit:
    20. Feb. 2007
    Beiträge:
    408
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    200
    Teichvol. (l):
    23765l
    Moin
    ich brauche mal wieder eure Denkanstösse.

    Ich finde immer wieder Fadenalgen und Schmodder in meinen beiden 5.1 Filtern, welche dann die Schwämme verstopfen.
    Im Moment muß ich alle 1-2 Tage reinigen, damit die Filter nicht überlaufen. Das ist schlecht für die Biologie...
    Mein Wasser ist klar, einzig Fadenalgen wachsen.
    Es ist sehr schwierig, teilweise unmöglich diese aus den Muschelblumen und dem Wassersalat, was sich expositionsartig vermehrt, zu fischen.

    Ich habe nun ja schön mehrfach gelesen, daß eine Vorfilterung sehr effektiv für O...e Filter sein soll.
    Ich habe mich schon mit Jochen ausgetauscht und bin zur Erkenntnis gekommen, daß die Vorfilterung, wie immer die auch aussieht,
    erhöht stehen muß, um das nötige Gefälle zu den Biotec zu bekommen. Diese Art arbeitet dann drucklos.
    Leider ist das aus Platzmangel bei mir nicht möglich.

    Nu kam mir gestern eine Idee. Ich habe noch eine blaue 60 l Plastiktonne die absolut Luft und wasserdicht ist.
    An dieser Tonne drei Schlauchanschlüße montiert, einmal Zulauf, zweimal Ablauf, daß innere mit Filterbürsten gefüllt,
    dann hätte ich doch einen Druckbürstenfilter.
    Der Schmodder würde in den Bürsten hängen bleiben, die Biotec würden ihr Wasser aufgrund des Druckes ebenfalls bekommen,
    die Reinigungsintervalle verlängern sich extrem und alles wird gut.
    Einzig wo und wie die Anschlüsse in der Tonne angeordnet werden sollten, Zulauf unter Wasser, oder doch eher der Ablauf, ist ungeklärt.
    Was denkt ihr? Würde das funktionieren und den erhofften Erfolg bringen?
     
  2. Olli.P

    Olli.P Mod-Team

    Registriert seit:
    30. Apr. 2006
    Beiträge:
    4.094
    Galerie Fotos:
    66
    Teichfläche (m²):
    24
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    30500
    AW: Druckbürstenfilter

    Hi Ralf,

    ich würde sagen: "N E I N"

    denn mit den Bürsten in der Tonne legst du das Problem nur vor die Filter!!!!

    Was meinste wohl wie schnell die Bürsten dann verstopft sind????

    Die Algen müssen aus dem System RAUS!!!

    Sonst ist das ein immer wieder kehrender Kreislauf...........

    Da hilft nun mal eben nur Abfischen und auf dem Kompost entsorgen!!!

    Oder abwarten und Tee trinken...........

    Wobei ich die erstere Methode vorziehen würde, das geht dann bestimmt schneller.............
     
  3. Annett

    Annett Admin-Team

    Registriert seit:
    13. Aug. 2004
    Beiträge:
    12.258
    Galerie Fotos:
    92
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    7000
    AW: Druckbürstenfilter

    Hallo Ralf,

    hast Du die UVC an?
    Falls ja, schalt sie aus... dann kommen zwar die Schwebalgen wieder, aber die verstopfen keinen Filter.
    Anscheinend passen bei Dir Nährstoffein- und -austrag nicht zusammen. Das kompensiert der Teich mit den Fadenalgen.
    Eine Alternative wäre halt auch: Weniger füttern.
    Oder eine Kombination aus allem. ;)
     
  4. ra_ll_ik

    ra_ll_ik Mitglied

    Registriert seit:
    20. Feb. 2007
    Beiträge:
    408
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    200
    Teichvol. (l):
    23765l
    AW: Druckbürstenfilter

    Das ist der Sinn und Grundgedanke eines Vorfilters.
    Die Bürsten sind schnell und einfach zu reinigen.
    Vielleicht auch noch eine Japanmatte obenauf gelegt, da sollte der grobe Schmodder dann schon hängenbleiben.
    Der große Vorteil, die Biologie in den Schwämmen der Biotec bleibt erhalten.
    Du hast Recht, das Problem Fadenalgen ist damit nicht gelöst, aber die Auswirkungen zumindest gemildert.:)



    Ne, ist nicht dein Ernst? :kopfkraz
    Bin so froh die Fische sehen zu können, will keine Algenbrühe... :wehe:
    Da füttere ich lieber weniger. :) ... aber erstmal die Goldies fangen...

    Na mal sehen ob noch mehr Anregungen aus dem Forum kommt....
     
  5. Harald

    Harald Mitglied

    Registriert seit:
    15. Aug. 2004
    Beiträge:
    267
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    1,30
    Teichvol. (l):
    13.000
    AW: Druckbürstenfilter

    Hallo Ralf,

    ich bin ebenfalls skeptisch, dass die Drucktonne etwas an Arbeitserleichterung bringt.

    Hast Du nicht mal an ein Spaltsieb im Schwerkraftverfahren gedacht? Von dort könntest Du das Wasser dann in den nächsten Filter pumpen.
     
  6. ra_ll_ik

    ra_ll_ik Mitglied

    Registriert seit:
    20. Feb. 2007
    Beiträge:
    408
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    200
    Teichvol. (l):
    23765l
    AW: Druckbürstenfilter

    Es gibt viele gute Sachen die man machen kann, aber der Platz der Filteranlage ist begrenzt.
    Viel wichtiger, die finanziellen Mittel die mir meine Frau für den Teich noch zugesteht, sind extrem begrenzt. (Habe ich da vielleicht was übertrieben? :D )
    Somit gilt, so billig wie geht... und das wäre das Faß. ein paar Bürsten, ein paar Schlauchanschlüsse und für 30 € wäre die Vorfilterung fertig...

    :kopfkraz
     
  7. wp-3d

    wp-3d Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2006
    Beiträge:
    1.311
    Galerie Fotos:
    210
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    46000
    AW: Druckbürstenfilter


    Hallo Ralf
    Hier einmal eine Alternative für räumlich begrentzte Teichbesitzer.
    Ich verwende diese günstige, primitive aber sehr wikungsvolle Methode schon ca. 9 Jahre in meinem Teich.
    Es handelt sich um Filterfaser grob grün bei Google das unterstrichene eingeben.
    Es kostet ca.25 Euro 1 Kg. dieses reicht für 30 Ltr. Filtervolumen.
    Mein Filter besteht nur aus einer 5000Ltr. Pumpe, die in einem 20Ltr. Eimer in der Faser eingepackt ist.
    Reinigung der Faser einmal in der Woche ca. 1 min in einer Regentonne unter Wasser kräftig durchschütteln.

    Bei einem Kolegen, die gleiche Methode als Vorfilterung mit O...pumpe wurde der Schutzkorb an der Pumpe entfernt, sein O...filter arbeitet jetzt viele Monate ohne Probleme

    Druckbürstenfilter_68662_Image4.jpg_jpg Druckbürstenfilter_68662_Image15.jpg_jpg Druckbürstenfilter_68662_Image16.jpg_jpg Druckbürstenfilter_68662_Image17.jpg_jpg Druckbürstenfilter_68662_Image19.jpg_jpg

    Letztes Jahr habe ich einmal einen Versuch gemacht mit einer Faser die noch grober ist.
    Hierfür habe ich zwei Hände voll mit lehmiger Gartenerde und zusätzlich die gleiche Menge halbverrotteten Kompost in ein 60Ltr. Aquarium gegeben.
    Das Resultat auf nachfolgenden Bildern.
    Nach zwei Tagen war durch die Verdichtung der groben Schmutzteilchen sogar die Wassertrübung durch den Lehm geklärt.
    Druckbürstenfilter_68662_Versuch-Vorfilter.jpg_jpg Druckbürstenfilter_68662_Vorfilter-2_2.jpg_jpg

    Gruss Werner
     
  8. Olli.P

    Olli.P Mod-Team

    Registriert seit:
    30. Apr. 2006
    Beiträge:
    4.094
    Galerie Fotos:
    66
    Teichfläche (m²):
    24
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    30500
    AW: Druckbürstenfilter

    Hi Ralf,


    also ich bin froh wenn ich endlich das Hel-X bekomme und die Bürsten aus meinem Filter rausschmeißen kann.................:oki

    Denn die Bürstenreinigung ist wirklich nicht die angenehmste Sache.............:nase:


    Wie groß sollen denn die Schlauchanschlüsse an der Tonne sein????

    Also mit 1/2 oder 3/4" wirste da bestimmt nicht weit kommen............:wehe:
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juli 2007
  9. koiboy

    koiboy Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    12
    Galerie Fotos:
    0
    Teichvol. (l):
    20
    AW: Druckbürstenfilter

    Hi Ralf

    kann mich da nur harald anschließen und empfehle unbedingt ein spaltsieb.
    habe so ein Ding bei mir selbst eingebaut ( Eigenkonstruktion ) und habe in verbindung mit meiner uv lampe 15w glasklares wasser. Alles was sich an fadenalgen im Teich löst und von der Pumpe angesaugt wird landet im Sieb und nicht mehr in meinem Patronenfilter. Das Siebmaterial bekommst du in allen Abmessungen auf ebay für recht kleines Geld.
    ansonsten der tipp: WENIGER FUTTER :D
    Messe doch mal deine Nitratwerte im Teich. Wenn dieser zu hoch ist dann wachsen eben viele Algen. Also raus mit dem Zeug und dann öfter mal nen Wasserwechsel .:oki
    grüß andi
     
  10. ra_ll_ik

    ra_ll_ik Mitglied

    Registriert seit:
    20. Feb. 2007
    Beiträge:
    408
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    200
    Teichvol. (l):
    23765l
    AW: Druckbürstenfilter

    Der Eingang in die Tonne wird 1 1/4" und die Ausgänge 2 mal 1 1/4" sein.
    Das sind die Schläuche die ich im Moment verwende.
    Die Ausgänge könnte ich noch auf 1 1/2 erweitern, habe aber noch ein wenig Restschlauch vom 1 1/4 übrig...

    @Werner,
    so Veralgt sind meine Schwämme nicht, wäre aber eine Überlegung Wert.
    Das Filterzeug könnte doch auch in die Tonne oder?
    Ich persönlich möchte nicht einmal pro Woche einen Maurerkübel aus dem Teich ziehen, aber das ist Ansichtssache.
    Habe jetzt 4.5 Wochen Urlaub, da ist genug Zeit zum überlegen, vielleicht auch zum basteln.....
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden