Youtube Facebook Twitter

Hilfe bei der Planung eines Alleskönner-Teichs

Dieses Thema im Forum "Schwimmteiche und Naturpools" wurde erstellt von Greyhawk, 20. Juni 2016.

Die Seite wird geladen...
  1. Greyhawk

    Greyhawk Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2016
    Beiträge:
    35
    Galerie Fotos:
    0
    Einen Guten Abend an alle Teich-Profis hier!

    Da wir gerade unseren Teich planen, habe ich mich hier schon durch das ein oder andere Thema gelesen. Was ich dabei gemerkt habe ist vor allem, dass die Vorraussetzungen für und die Ansprüche an jeden Teich so unterschiedlich sind, dass man sich kaum allgemeine Richtlinien ableiten kann. Das ist zwar selbstverständlich, macht einem als Anfänger die Planungsphase aber nicht bequemer... Ich hoffe jetzt bei euch maßgeschneiderte Hilfe für meine Unklarheiten zu finden. :)

    Ich stelle also erst einmal mich vor, dann die Teichplanung bis jetzt und dann wohl leider einen Haufen Fragen.

    Mein Name ist Nora und ich studiere im Master Biologie (noch ein Jahr lang). Nebenbei arbeite ich immer wieder in der Aquatischen Ökologie mit. Aquarien pflege ich privat seit Jahren. Es ist also viel Interesse und auch zumindest etwas Verständnis für die im Gewässer ablaufenden Prozesse da. Meine Hauptprobleme beim Teich liegen also bei der Technik und baulichen Schwierigkeiten. (Es ist ja nicht so praktisch wie beim Aquarium, wo auf Filter und Heizung die Aquariengröße draufsteht.)

    Was wir von unserem Traumteich gerne hätten (Eierlegende-Wollmilchsau ;) )ist eventuell nicht realistisch, aber man kann ja erstmal groß träumen, bevor man sich der Realität geschlagen gibt). Es soll quasi ein kleiner, moderner Schwimm-Fisch-Naturteich werden. :D

    - Die Tiefzone sollte groß genug sein, dass man wenn schon nicht richtig schwimmen, zumindest "baden" kann.
    - Kräftige Bepflanzung, die das Wasser natürlich sauber hält
    - Ein teils bepflanzter Bachlauf als zusätzlicher Filter und als Quelle für Sauerstoff und Wasserbewegung
    - modernes Design
    - Unser Hund ist eine Baderatte und verbringt viel Zeit im Garten. Es wäre also nicht zu verhindern, dass er in der Flachwasserzone herumtrampelt. Das müsste Folie, Teichrand, Tiefenstufen etc. also aushalten.
    - Keine weitere Elektrik außer der Bachlaufpumpe (wäre schön, aber obs realistisch ist ist meine Frage an euch)
    - Wenn ich dann noch ein paar wenige Fische einsetzen könnte, wäre es perfekt. Ein Schwarm Notropis chrosomus und 2-3 Koi wäre der Wunsch.


    Hier ein ganz grober Plan des Designs in den Garten eingefügt (der Garten wird komplett umgegraben und umgestaltet):
    Hilfe bei der Planung eines Alleskönner-Teichs_530770_image.jpg_jpg

    Hier eine Zeichnung mit Maßstab und Tiefen:
    Hilfe bei der Planung eines Alleskönner-Teichs_530770_image.jpg_jpg


    Der "Schwimmbereich" hätte also eine Fläche von 5x2m und eine geplante Tiefe von 1,5m.
    - Ist das zu wenig für die Kois?
    - Brauche ich dann eine Filterung abgesehen von Pflanzen und Bachlauf?
    - Wenn ja, welche Methode empfehlt ihr?
    - Sollte die Pumpe oder der Filter lieber als Skimmer oder als Bodenabsaugung funktionieren?
    - Brauche ich weitere Technik? Sind Dinge wie Heizung, UV und so weiter wirklich nötig?


    Hier noch ein Schema vom Teichrand. Mir fehlt noch eine Idee für die offenliegende Folie (siehe roter Pfeil)
    Hilfe bei der Planung eines Alleskönner-Teichs_530770_image.jpg_jpg

    - Wie kann ich die Folie am Teichrand vor UV Strahlung schützen, ohne Kies aufzuschütten?
    - Kann ich mit der rechteckigen Tiefenzone die Folie als ganzes verlegen und hineinfalten, oder muss ich sie passend zusammenschweißen? Falls ja, kennt jemand einen Teichbauer, der das im Raum München macht? Ich mache mir Sorgen wegen der Dichtigkeit... An sich hätten wir ja gerne im "Schwimmbereich" eine nicht-schwarze Folie.


    Ich habe sicher noch einige Fragen, aber das ist erst einmal alles, was mir heute eingefallen ist.
    Ich würde mich riesig freuen, wenn ihr mir mit ein paar Antworten, Tipps, Anmerkungen, Ratschlägen und Kommentaren unter die Arme greifen könntet!
     
  2. tosa

    tosa Mitglied

    Registriert seit:
    9. Jan. 2016
    Beiträge:
    1.990
    Galerie Fotos:
    13
    Teichtiefe (cm):
    200
    Teichvol. (l):
    150000
    Hallo Nora,

    Erst einmal herzlich willkommen.

    Ich denke mal ein paar fragen kriege ich schon hin.

    Eine Firma für die Folie in deiner Nähe, der diese fachgerecht und faltenfrei einarbeitet wäre z.b. Hier:
    http://www.koi-haus-bayern.de/koiteich/

    Da du Koi einsetzen willst nimm bitte abstand von 2-3, es ist ein schwärmerisch und somit mindestens 5.

    Koi sind absolute Schweine was Wasser betrifft, von daher immer auf Schwerkraft. D.h. Je nach geplantem wasservolumen brauchst du eine entsprechende Anzahl an bodenabläufen. Ma rechnet grob 12000l Wasser je bodenablauf, skimmer mit 8000l. Jetzt müsste man das Ganze erst einmal mit dem Volumen des Teiches berechnen.

    Strom darf auf gar keinen Fall im schwimmteich sein, von daher bietet sich hier ein luftheber an, sprich die Luft wird in einem Rohr unten eingeblasen und beim Aufstieg reißt sie das Wasser mit. Uvc muss sein, sonst werden deine Fische sich dauerhaft nicht wohlfühlen und du dich auch nicht weil das Wasser grün ist. Wobei die Uvc alle von 230volt auf eine niedrigere Spannung reduziert werden.

    Zur Folie, und da wird es bei meinem Link wahrscheinlich scheitern, da würde ich dir zu PE raten, diese ist komplett unzerstörbar, das schafft auch euer Hund nicht.

    PE schweißen kann und darf nicht jeder gewerblich, einer der wenigen die mir einfallen ist der Frank, der arbeitet nur mit PE und kann dir den gesamten Teich bauen, die eigenleistung wären von dir die erd-und betonsrbeiten, dazu ein 3M tiefes Loch für den LH. Was er gerade baut ist ein schwimmteich von einem User hier aus dem Forum:

    http://lifra-filtertechnik-teichabdichtungen.de

    Guck mal hier:
    https://www.hobby-gartenteich.de/xf...´-teichdoku-lh-ebf-insel-lifra-konzept.46088/

    Bei PE hast du auch keine Probleme ,it den Steinen auf der Folie. Dazu hättest du gleich Filter, Biologie und luftheber aus einer Hand. Frank reist durch ganz Deutschland und baut nichts anderes als Teiche. Ich muss mal gucken ob ich nachher Fotos von einem Teich einstelle der gerade gebaut wird, da sieht man schlussendlich keine Folie mehr, und es werden noch 1-3t schwere Steine auf der Folie drapiert.

    Ich hoffe das hilft dir erstmal etwas....
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2020
    Greyhawk gefällt das.
  3. Zacky

    Zacky Mitglied

    Registriert seit:
    12. Nov. 2010
    Beiträge:
    5.502
    Galerie Fotos:
    7
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    40000
    Hallo & Herzlich Willkommen.

    Bin zwar kein Teich-Profi, würde aber gerne ein paar Infos weitergeben.

    - Ich würde sagen, Ja. Die Tiefe ist evtl. ausreichend, aber die verfügbare Fläche sollte 1-2 m breiter & länger sein. Es bleibt selten bei 3 Koi, schnell werden es 5+.

    - Das ist auf jeden Fall zu empfehlen, denn die Filterung ist das A & O bei einem Kombi-Teich. In klarem sauberen Wasser badet es sich viel lieber und man kann die Fische auch sehen.

    - Schwerkraftfilterung mit feinmaschigen Vorfilter und zusätzlicher Biostufe (mit Kunststoffmedien)

    - sowohl als auch ~ es bietet sich an, den Schmutz einerseits vom Boden abzusaugen und anderseits von der Wasseroberfläche, beides über Schwerkraft in den Vorfilter und dann geht es weiter in die Bio-Abteilung, von da wieder per Schwerkraft zurück in Teich, eine Bachlaufpumpe würde ich eher als temporären Zusatz nutzen

    Für eine Filteranlage gibt es eine Vielzahl von effektiven Möglichkeiten. Das ist alles eine Frage des Budgets und etwas was man selbst machen kann.

    - wie oben schon beschrieben Vorfilter und Biostufe, Heizung ~ nein, UV ~ nicht zwingend

    - man könnte die außerhalb sichtbare Folie auch mit Ufermatten abdecken oder diese mehr oder weniger davor hängen (kleben), so eine Ufermatte wird im Laufe der Zeit auch von den Pflanzen annektiert und sieht durchaus nett aus

    - es empfiehlt sich die Folie faltenfrei vor Ort verlegen zu lassen, Dichtigkeit sollte weniger ein Problem sein - wenn es eine Fachfirma macht, schwarze Folie muss nicht sein ~ aber es sei erwähnt, dass auch grüne, sandfarbene oder sonstige Farben im Laufe der Zeit eher dunkelgrün werden, da sich auf der Folie ein Algen- & Biofilm bildet ~ dieser Biofilm ist durchaus ein wichtiger Bestandteil der Teichbiologie und eine hellere Farbe lässt sich ausschließlich durch regelmäßige Reinigung wieder zum Vorschein bringen ~ dies bedeutet jedoch nicht, dass man die Folie und den Teich ständig einer Totalreinigung unterzieht, sondern evtl. einfach nur regelmäßig die Folie etwas schrubben kann schon hilfreich sein

    (PE ist in Farbe wohl nicht bezahlbar, Folie dagegen doch eher machbar - aber alles unter Beachtung, dass die Folie früher oder später eh' dunkel-olivgrün wird)

    PS: Wir haben auch einen Hund, der auch gerne baden geht und er läuft dann über den Kies rein & raus. Mit seinen Krallen kommt er eigentlich gar nicht an die Folie und 2 mm PVC-Folie ist scheinbar schon gut stabil, aber sicher nicht unzerstörbar. Der (Folien-)Übergang von Schwimmbereich zu Kiesbereich ist bei uns durch eine Holzabdeckung geschützt.
     
    Greyhawk und tosa gefällt das.
  4. Greyhawk

    Greyhawk Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2016
    Beiträge:
    35
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo Torsten,
    Vielen Dank für deine Antwort! Du hast mir da wieder viel Stoff zum Grübeln geliefert.
    Ich werde dann morgen wohl mal Anfragen stellen.

    Also doch 5... man ließt ja überall was anderes. Ich wollte das Wasser einfach nicht überbelasten. Ist ja auch nicht gut für die Fische. Sind 5 denn nicht zu viel für die angestrebten knappen 20.000 Liter? Dann müsste ich die Kois ganz lassen.

    Also empfiehlst du in meinem Fall 1x Bodenablauf + 1x Skimmer?

    Kein Strom im Schwimmteich... klingt im ersten Moment logisch, aber andererseits kann mit einer standard 12V Teichpumpe nicht viel passieren, oder? Das Pronzip Luftheber gibts auch im Aquarium, da ist es allerdings recht laut. Wie ist das denn bei der großen Anlage?
    Wird der UVC Klärer nur mit Kois als Dreckschleudern dringend benötigt, oder ganz allgemein im Schwimmteich? Ich hatte da die naive Vorstellung, dass die Pflanzen wie im Aquarium die Algen auskonkurrieren können.

    Die unzerstörbare Folie klingt natürlich ganz gut. Die Platten in der Teichvorstellung, die du mir verlinkt hast wirken schon ziemlich massiv.
    Natürlich wäre es schön, sich das Gesamtpaket gemütlich einbauen zu lassen, allerdings fürchte ich mich da etwas vor den Kosten... Gibt es da ganz grobe Richtwerte, mit denen man da rechnen kann?
    Mein Freund will die Kois schon ganz aus der Planung werfen um so Technik, Platz und Geld zu sparen. Man sieht hier ja immer die riesigen Filteranlagen. Allerdings schwimmen da dann auch mehrere Dutzend Fische. Kann man die Koihaltung auch weniger intensiv (aber natürlich trotzdem noch fischgerecht) betreiben?
     
  5. Teich4You

    Teich4You Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2015
    Beiträge:
    2.907
    Galerie Fotos:
    18
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    36000
    Um von den ganzen Dingen einen besseren Eindruck zu bekommen, kann ich als Tipp mitgeben sich einfach mal Koi und Schwimmteiche anzusehen. Dann merkt man gleich was einem liegt oder eher nicht und wie manche Dinge funktionieren. So ein Projekt braucht meiner Meinung nach eine Planungsphase von rund einem halben Jahr, bevor man alles verinnerlicht hat. Als Kostenrahmen würde ich bei den bisher genannten Dingen 10.000-15.000 Euro ansetzen. Eigenleistung drückt den Preis natürlich bei vielen Dingen, braucht aber auch eine gute Vorbereitung.
     
  6. tosa

    tosa Mitglied

    Registriert seit:
    9. Jan. 2016
    Beiträge:
    1.990
    Galerie Fotos:
    13
    Teichtiefe (cm):
    200
    Teichvol. (l):
    150000
    Hi Nora,

    Kois haben eine Angewohnheit, bei Leuten die sie mögen faszinieren sie. Das ist das Problem. So ähnlich hat es Zacky ja schon erwähnt. Damit einhergehend bedarf es der Filterung da diese Fische auch noch wachsen. 60-70cm sind eigentlich die Standardgrößen eines Koi. Dementsprechend wollen diese fressen und das fordern Sie ein. Futter heißt Nährstoffe im Wasser und das was vorne reingeht kommt hinten wieder raus. Auch das sollte der Filter herausholen und die Biologie verstoffwechseln. Ein Teich mit Koi ist nichts anderes als ein großes Aquarium.

    Und am Aquarium hat man auch einen Filter, nehmen wir das 200l Becken, dann multipliziere diesen Filter auf deine geschätzten 20000.

    Ein schwimmteich kann auch wie Zacky erwähnt hat mit reduzierter Technik funktionieren. Die LH selber hörst du kaum, eher die membranpumpen und das spülgeräusch des Filters, aber das könnte man isolieren.

    Die Platten von rhabanus sind so massiv da dieser Teich ohne großes Mauern erstellt wird, sprich die Wände sind selbsttragend.

    Die Uvc brauchst du nicht unbedingt, aber dann hast du grünes Wasser. Es gibt hier Beispiele ohne Uvc, aber das sollen bitte die betreffenden schildern....
     
  7. Greyhawk

    Greyhawk Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2016
    Beiträge:
    35
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo Zacky,
    auch dir vielen Dank!
    Der Teich kann leider nicht größer werden, schließlich braucht der Hund auch noch ein paar Halme Wiese um sich trocken fortzubewegen. Die Kois müsste ich mir dann wohl leider aus dem Kopf schlagen.

    Über die Schwerkraftfilterung muss ich mich noch belesen. Ich kann mir noch nicht recht vorstellen, wie das Wasser über Schwerkraft aus dem Teich läuft UND auch wieder über Schwerkraft zurück in den Teich.

    Grün wäre ja gar kein Problem, nur schwarz sieht nicht so einladend aus beim Schwimmen (denken wir).
     
  8. mitch

    mitch Mod-Team Mod-Team

    Registriert seit:
    3. Feb. 2008
    Beiträge:
    4.878
    Galerie Fotos:
    61
    Teichfläche (m²):
    28
    Teichtiefe (cm):
    145
    Teichvol. (l):
    28000
    Hallo Nora,

    so ein Luftheber ist ned wirklich laut ==> https://www.hobby-gartenteich.de/xf/posts/522312/ und Strom hast dann auch keinen im Teich :zwinker


    https://www.hobby-gartenteich.de/xf/threads/funktionsprinzip-schwerkraft-und-gepumptes-system.21854/
    hier ist der Luftheber die treibende Kraft (Pumpe)

    da hat der Flo recht, anschauen kostet erstmal nix :lach gibt aber viel Input


    das ist auch ne Möglichkeit den Teich Hundefest zu machen und den Rand unsichtbar:
    https://www.hobby-gartenteich.de/xf...ku-mit-vielleicht-späterem-fischbesatz.45431/
     
  9. Wie_der_Eisbaer

    Wie_der_Eisbaer Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2013
    Beiträge:
    294
    Galerie Fotos:
    110
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    30000
    Hallo Nora
    Wenn Koi, dann wird es sicher aufwendig, wenn man den Fischen gerecht werden will.
    Wenn man "nur" einen Naturteich mit der Option zum Baden möchte, kann man auf viel Technik verzichten.
    Ich habe eine naturnahen Badeteich mit Moderlieschen ohne große Technik.
    Bei mir läuft nur ein Bodenfilter und über einen kleinen Bachlauf zurück. Als Schutz für die Folie habe ich im flachen Bereich die Ufermatten durchgängig verlegt und mit Substrat abgedeckt. Details findest du in meiner Doku (Link unten).

    Eine Möglichkeit ist natürlich, dass man einige grundsätzliche Einbauten wie Bodenablauf und Skimmer vornimmt, so dass man später auch die Filtertechnik aufrüsten kann, wenn man doch noch Koi haben will.
    Dann halten suche die Kosten erstmal in Grenzen.

    PE einschweißen lassen ist sicher top. Alternativ kann man die Folie auch verputzen (schau mal bei Naturagard).
    Wegen der schwarzen Farbe würde ich mir nicht so viele Gedanken machen: es wird sich immer ein gewisser Algenfilm bilden, wenn man die Folie nicht regelmäßig schrubbt. Also sieht man von der Folie nicht mehr so viel...

    Ansonsten viel hier im Forum lesen. Es gibt so viel tolle Berichte und Lösungen und nicht ein Teich gleicht dem anderen.

    Viel Erfolg mit dem Projekt!
     
    tosa gefällt das.
  10. Lion

    Lion Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2016
    Beiträge:
    1.059
    Galerie Fotos:
    9
    Teichfläche (m²):
    45
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    24000
    :hallo Nora,
    toll, dass Dich das Teichvirus angesteckt hat und für uns ist es sehr interessant, falls wir Probleme mit dem Teichwasser haben, von Dir gute Informationen über die Wasserbiologie zu bekommen.
    Ich wünsche Dir ein gutes Gelingen und freue mich auf Fotos und Infos über Dein Teichprojekt.
    :five VG. Léon
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden