Youtube Facebook Twitter

Luftheber direkt auf Leitungen von BA und Skimmer

Dieses Thema im Forum "Lufthebertechnik" wurde erstellt von fiseloer, 24. Jan. 2016.

Die Seite wird geladen...
  1. Zacky

    Zacky Mitglied

    Registriert seit:
    12. Nov. 2010
    Beiträge:
    5.504
    Galerie Fotos:
    7
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    40000
    Die Idee hatten wir ja schon mal, als ich den Zugtest mit dem KG-Schachtboden gemacht habe. Als ich über alle vier Leitungen angesaugt habe, kam es ja zu gegenläufigen Strömungen und Turbulenzen beim Zulauf, die wiederum für keinen ruhigen Wasserstand sorgten. Auch wäre das in dem Fall jetzt hier wieder nicht ganz so optimal, da dann wieder unterschiedliche Zugkräfte auf die vier Leitungen wirken müssten/könnten und somit auch nicht das max. mögliche Volumen je Leitung erzeugt werden kann. An dem Punkt wären wir wieder bei der normalen Methode des Luftheberschachtes mit entsprechend groß dimensionerten Luftheber. Aber in dem Fall ist ja die herkömmliche Methode hinter dem Vorfilter bestimmt sinnvoller.

    Aber dennoch ein guter Gedanke, den man evtl. weiterverfolgen sollte.

    Das mit den Membranen ist schade. Ich suche auch schon seit zwei Jahren danach und habe halt nichts gefunden, was in mein Konzept passen würde. Hätte ja sein können, dass hier noch jemand eine geheime Quelle kennt. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Jan. 2016
    S.Reiner gefällt das.
  2. Zacky

    Zacky Mitglied

    Registriert seit:
    12. Nov. 2010
    Beiträge:
    5.504
    Galerie Fotos:
    7
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    40000
    Halo Norbert.

    Das habe ich auch schon überlegt, nur stört mich an der Tschechendose ein wenig, dass die Luftblasen dann überwiegend an der Rohrwand aufsteigen würden und nicht das ganze Rohrvolumen füllen und "antreiben".
    Auch ein zusätzlicher Ausströmer mittig im Rohr kommt in dem Fall nicht so gut, da dies wieder ein Hindernis darstellen könnte, für den Fall der Algenbüschel. Ein Kombination aus beiden System könnte man ggf. noch in Betracht ziehen, wenn man die Luftmengen optimal aufgeteilt bekommt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Jan. 2016
    S.Reiner gefällt das.
  3. Zacky

    Zacky Mitglied

    Registriert seit:
    12. Nov. 2010
    Beiträge:
    5.504
    Galerie Fotos:
    7
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    40000
    Wir können uns ja in erster Linie mal um die eigentliche Nutzbarkeit dieser Methode ein paar Gedanken machen, denn die oben angesprochenen Punkte: - Schmutz-Verwirbelungen vor dem Gewebe, Anpress- oder Staudruck zum Anheften der Schmutzpartikel, ggf. Rückschlagklappe bei Ausfall einer einzelnen Pumpe sind ja erst einmal nicht schlecht und müssen genauer betrachtet werden.
    Der Punkt - Pumpenausfall-Rückschlagsicherung - wurde ja schon mit einem Alternativvorschlag versehen, wo die Pumpen auf eine Verteilerleitung laufen. :like Thx ThorstenC
     
    S.Reiner und troll20 gefällt das.
  4. Geisy

    Geisy Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dez. 2010
    Beiträge:
    1.231
    Galerie Fotos:
    9
    Teichfläche (m²):
    300
    Teichtiefe (cm):
    200
    Teichvol. (l):
    300000
    S.Reiner und mitch gefällt das.
  5. troll20

    troll20 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Apr. 2009
    Beiträge:
    5.862
    Galerie Fotos:
    27
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    140
    Teichvol. (l):
    28000
    mmm ich seh da 4 Reihen, wo die untere nix macht
     
    S.Reiner und ThorstenC gefällt das.
  6. Zacky

    Zacky Mitglied

    Registriert seit:
    12. Nov. 2010
    Beiträge:
    5.504
    Galerie Fotos:
    7
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    40000
    Hi.

    Wenn es jetzt um das Blasenbild geht, was evtl. nochmal die Effiizienz steigern könnte, wäre ich ja gerne bereit, die unterschiedlichen Lochgrößen und Aufbauten im Acrylglasrohr darzustellen. Kann aber gerne auch jemand Anderes machen. Meine bisherigen Erfahrungen waren eben die, dass die Tschechendose ab DN 110 etwas weniger leistet, wie die Bodendose. Über die Lochgröße kann man noch reden, aber ehrlich gesagt, dass geht auf Dauer auch alles ganz schön ins Geld und das immer alles alleine zu stemmen, geht irgendwann nicht mehr.
    :hmm
    Hätte ich mir das Geld doch lieber gespart und bloß kein Acrylglas eingebaut.
    :wand
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Jan. 2016
  7. Mushi

    Mushi Mitglied

    Registriert seit:
    7. Jan. 2015
    Beiträge:
    1.263
    Galerie Fotos:
    0
    Genau das Gegenteil ist der Fall! Du willst optimieren und das Acrylglas hilft dabei. :super
     
    S.Reiner und mitch gefällt das.
  8. troll20

    troll20 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Apr. 2009
    Beiträge:
    5.862
    Galerie Fotos:
    27
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    140
    Teichvol. (l):
    28000
    Ja Rico, jetzt heißt es auch den Abzweig aus Acryl zu bauen, damit man das ganze besser Filmen kann.
    Und dann am besten noch eine Öffnung, über die man etwas Lebensmittelfarbe einspritzen kann, zur besseren Verdeutlichung der Strömung und Messung der Geschwindigkeit.

    :rollen:doof
     
    S.Reiner gefällt das.
  9. Geisy

    Geisy Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dez. 2010
    Beiträge:
    1.231
    Galerie Fotos:
    9
    Teichfläche (m²):
    300
    Teichtiefe (cm):
    200
    Teichvol. (l):
    300000
    Hallo Rico

    Es geht doch hier darum einen LH direkt auf die Skimmer oder BA Leitung zu setzen, die sind doch meistens nur DN110.
    Ich würde da den Tschechen einfach von oben drauf setzen und bis DN110 ist der Tscheche auch gut nur darüber braucht es andere Lösungen.
    Bei deiner Bodendose sieht es so aus als ob die Luft besonders stark an der rechten Seite kommt, schau mal beim anlaufen.
    Eine Vermutung von mir wäre, wenn du zuviele oder zu große Löcher hast bildet sich unten drunter kein Luftpolster und die Bodenplatte läßt nicht gleichmäßig Luft durch.
    Ich glaube das die Bodendose weniger Gegendruck hat wie so ein Membranteller und von daher ist sie dann effektiver, also der richtige Weg.

    Bevor wir das Blasenbild auf die Spitze treiben, sollte man sich jeweils die gesamte Anlage anschauen bei der es meistens viel größere bremsende Bestandteile gibt.

    Gruß
    Norbert
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Jan. 2016
    S.Reiner und Zacky gefällt das.
  10. Küstensegler

    Küstensegler Mitglied

    Registriert seit:
    13. Aug. 2014
    Beiträge:
    521
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Teichbaulehrling
    Teichfläche (m²):
    60
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    38000
    Hast du auch so einen modifizierten Tschechen, wie ich einen gebaut habe ?
    Bei mir ist es ja eine Kombination aus Tschechen und Bodendose.
    Da ich mit dem Gedanken spiele, meinen LH mal auf DN 125 aufzubohren, könnte ich dir dann meinen DN110er schicken.

    Grüße
    Carlo
     
    S.Reiner gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden