Youtube Facebook Twitter

Planung und Bau eines Schwimmteiches

Dieses Thema im Forum "Schwimmteiche und Naturpools" wurde erstellt von Tobert, 2. Sep. 2016.

Die Seite wird geladen...
  1. Zacky

    Zacky Mod-Team Mod-Team

    Registriert seit:
    12. Nov. 2010
    Beiträge:
    5.229
    Galerie Fotos:
    26
    Teichfläche (m²):
    50
    Teichtiefe (cm):
    175
    Teichvol. (l):
    40000
    Ja, das ist schon so weit die allgemeine Meinung, wobei auf den Bodenabläufen besser 12 m³ gefahren werden sollten. Der Skimmer an sich, hat ja eher den leichteren Schmutz zu transportieren und hier wird je nach Modell ein gewisses Volumen benötigt, damit das Teil ordentlich funktioniert. DIe Standardrohrskimmer sind bei etwa 8 m³, die es braucht, damit sie gut laufen.

    Das ist weniger ein Problem, denn hier kannst Du durch die Installation deiner Rückleitungen sehr gut beisteuern. Um die geschätzen 30-35 m³/h durch den Luftheber wieder in den Teich zu schicken, bedarf es eh' größeren bzw. mehreren Leitungen in entsprechenden Querschnitten. So könnte man also ein von den vielen Leitungen einfach an den Filtergraben anschließen und die anderen Leitungen direkt in den Teich einspeisen.
    PS: Ich finde den Begriff des Filtergrabens immer wieder leicht verwirrend, weil ich damit eher das NG-System verbinde, wo der Schmutz hinein gepumpt wird und sich dort absetzen soll. Oder!? Daher ja auch immer die geringe Durchströmungsgeschwindigkeit dieser "Gräben". Oder!? Alles Andere, was nach einem Vorfilter und einer Pumpe kommt, ist für mich eher ein Pflanzengraben.

    Und das kann man ruhig anzweifeln, bzw. finde ich es besser, wenn man eher skeptisch ist, als zu zweifeln, denn dann kommt nur noch die Verzweifelung. :D Nichts desto trotz, auch hier gibt es natürlich Möglichkeiten...so dass man zum Bespiel mehrere Auslässe auch im eckigen Becken so verteilt, dass sich das Wasser etwas bewegt. So könnte man zum Bsp. auf alle 4 Ecken entsprechende Rückläufe positionieren, durchaus auch in Bodennähe und dort das Wasser einlaufen lassen. Wenn alle Einläufe in eine Richtung zeigen, stellt sich eine gewisse Strömung ein, auch wenn sie nicht so sichtbar ist. Das heißt allerdings nun auch wieder nicht, dass sich dann keine Gammelecken bilden können, denn in fast jedem Teich gibt es strömungsungünstige Flächen und Bereiche, wo sich der Schmutz absetzen kann. Letztendlich sprechen wir hier auch von einem Schwimmteich.
     
    Tobert und ThorstenC gefällt das.
  2. ThorstenC

    ThorstenC Mitglied

    Registriert seit:
    31. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.172
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    200
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    120000
    1. Innenecken des Beckens leicht "entschärfen"- ausbetonieren.

    2. Rückläufe an den Ecken so positionieren, dass zwangsläufig die Kreiselströmung entstehen muß.

    3.Filtergraben, Pflanzenfilter nur mit einem Teil des Rücklaufstromes befeuern. So kann sich ggf. dort noch etwas Feinsediment (Falls das nicht schon vorher durch TF, Biokammer mit BA aufgehalten wird) absetzen und die UW- Pflanzen können etwas Natur bieten und ggf. im Wasser gelöste Nährstoffe in erntbare Biomasse umwandeln.

    4. Den Pflanzenfilter möglichst vom Teich trennbar gestalten. Wegen der Nutzung der Energie zur Kreiselströmung, Abtrennung von "Fischteich" und "Lurch- und Libellenteich"...etc.

    5.Versotten von Rohren, Rohrduchmesser, Fließgeschwindigkeit:
    Es wird sich immer in Rohren unten am Rohr etwas Feinsediment absetzen.
    Das hatte ich auch in KG 125 bei 30m³/h! und sehe ich auch im KG250 bei 40m³/h.

    Es wird sich also nie vermeiden lassen. Deswegen immer an den Rohrleitungen die Möglichkeit der Reinigung, Spülung bei Bedarf vorsehen! Abzweige oder Standrohrkammer.

    Das KG125 hat den Vorteil, dass Du von der sich einstellenden Pegeldiff. Teich- TF Einlaufkammer oder Standrohrkammer im Vorteil bist.

    Jeder cm, der dort fehlt, fehlt Dir an freier Siebgewebefläche und den hast Du mehr an der Pumpe/ LH anliegen.
    Das ist extrem ärgerlich und vermeidbar.

    Du kannst also trotz KG125 statt 110:
    Deine Technik (TF/ Pumpe/LH/ Biokammer/ Rückläufe) getrost auf. ca. 30m³/h Umwälzleistung ausrichten.
    Die beiden BA und der Skimmer werden schon ziehen und das System arbeitet sehr effizient.

    Da dürfte eine Thomas AP60/80 ggf. für den Betrieb des LH ausreichen.
    ---
    Rückläufe:
    großzügig wählen bei Übergang LH Einblaskammer=Helixkammer zum Pflanzenfiltertteich.
    Ruhig 2 x KG 125...
    Ebenso vom Pflanzenfilter in den Teich per Flansch. 2 x KG 125.
    KG125 Flansche sind noch preiswert. Reduzieren bei Bedarf für mehr Strömungsgeschwindigkeit teichseitig- da muss man dann den Kompromiß finden zwischen Aufstauung Pflanzenfilter/ Biokammer (Förderhöhe am LH) und der Einströmgeschwindigkeit.

    Direkte Rückläufe in den Teich ebenfalls 2 x KG 125. Ebenfalls Verjüngungen ggf. dort probieren.
    Die beiden BA mehr mittig im Teich anordnen mit nicht zuviel Abstand.. Dort wird sich der Schmutz auch bei einer gemächlichen Kreiselströmung konzentrieren. Das kann ich bei mir gut sehen. Bei der "kleinen" Kreiselströmung ist ein BA mittig und ringsherum alles sehr sauber.

    Bei der großen sind 3 BA im Dreieck mit ca. 3m Abstand verbaut.
    Schwimmender/ schwebender Mulm treibt immer genau mittig und bleibt auch mittig gerne liegen.

    Es wird genügen, die Rückläufe jeweils an zwei Ecken in Längstrichtung einzubauen. Z.B. in -40 und -60 cm Tiefe. Dann schiebt die Strömung die Längstseiten entgegengesetz lang und das Wasser muß dann ja ums Eck.
    Oder eben an allen 4 Ecken.
    ---------
    Euer alter Pool hatte ein super Kreiselströmungsform gehabt.;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juli 2017
    Tobert und Zacky gefällt das.
  3. Tobert

    Tobert Mitglied

    Registriert seit:
    7. Apr. 2016
    Beiträge:
    32
    Galerie Fotos:
    0
    Da mein Lager voll mit kg dn 110 ist werde ich das jez wohl mit dem so bauen müssen :sprachlos
    Danke für die ideen da muss ich mir gleich mal gedanken machen wie ich die Rohre verlege. Stelle auf jeden fall noch ne skitze rein wie ich es machen würde.:like
     
    Zacky gefällt das.
  4. mitch

    mitch Mod-Team Mod-Team

    Registriert seit:
    3. Feb. 2008
    Beiträge:
    5.090
    Galerie Fotos:
    61
    Teichfläche (m²):
    28
    Teichtiefe (cm):
    145
    Teichvol. (l):
    28000
    ist doch ok, zur not baut man halt 1 oder 2 Leitungen mehr ein, und die flansche für 6€ kosten ja net die Welt
     
    Mathias2508 und Zacky gefällt das.
  5. Tobert

    Tobert Mitglied

    Registriert seit:
    7. Apr. 2016
    Beiträge:
    32
    Galerie Fotos:
    0
    Genau :cool:

    Für den kommenden Stahlbeton hab ich mir ne Baustahlbiegemaschine gebaut
    Planung und Bau eines  Schwimmteiches_562238_20170724_171404.jpg_jpg
    Planung und Bau eines  Schwimmteiches_562238_20170724_171608.jpg_jpg
    Dann kann es bald losgehen.
     
  6. ThorstenC

    ThorstenC Mitglied

    Registriert seit:
    31. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.172
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    200
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    120000
    Tolle Biegemaschine!
    Wer so was brutzeln kann- da ist so ein Teichbau auch problemlos!

    Eigentlich...reichen 5 oder 6mm Baustahl dicke aus für Teichprojekte.
    Und da sind die Biegemaschienen an meinen Schultern angewachsen.;)

    Das KG 110 kann man auch bei Abwasser, Kabelleerrohr oder Rückläufen nehmen- oder den Rest in den Kleinanzeigen anzubieten. Wenn Rechnungen noch da sind, sind viele Baumärkte wie Hornbach sehr kulant und nehmen zurück.

    Ich pers. kann nur aus meinen Baufehlern heraus empfehlen den hydr. Wid. gering zu halten und bei Schwerkraftfilterung Förderhöhen zu vermeiden.
     
  7. mitch

    mitch Mod-Team Mod-Team

    Registriert seit:
    3. Feb. 2008
    Beiträge:
    5.090
    Galerie Fotos:
    61
    Teichfläche (m²):
    28
    Teichtiefe (cm):
    145
    Teichvol. (l):
    28000
    ==> https://de.wikipedia.org/wiki/Paretoprinzip
     
    ThorstenC gefällt das.
  8. ThorstenC

    ThorstenC Mitglied

    Registriert seit:
    31. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.172
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    200
    Teichtiefe (cm):
    180
    Teichvol. (l):
    120000
    Das Paretoprinzip greift hier nicht.;)

    Der Mehraufwand finanziell und vom Arbeitsaufwand her ist bei KG 110 oder 125 sehr gering.

    Der dauerhafte Mehraufwand im Teichbetrieb durch:
    -in der TF Einlaufkammer stark abgesenkter Wasserpegel
    -geringere freie Siebfläche
    -kürzere Spülabstände
    -höherer Diff. Druck/ Förderhöhe an der Pumpe, was bei höhenempfindlichen PumpSystemen ebenfalls dauerhaft Nachteile haben kann...

    Man kann also eher mit 20% Mehraufwand beim Teichbau 80% an Effiziens herausholen- dauerhaft im Betrieb über Jahre...Energeieinsparung..
    Die 20% sind da oft noch hoch gegriffen, wenn man oft den Materialpreis für passende Verrohrung zu Gesamtinvestition betrachtet....Deswegen ist es ja oft ein technisches, ökonomisches und ökologisches Trauerspiel...wenn immernoch an großen Teichen Leitungen kleiner KG 110 geplant, verkauft und eingebaut werden...

    Dank der positiven Akribie von Florian kann man das hier gut mit den Kosten einsehen:
    https://www.hobby-gartenteich.de/xf...eichdoku-vom-garten-zum-koiteich.46034/page-9

    683€ für Verrohrung zu 11274 Gesamtbaukosten (die ja wegen günstiger Abdichtung auch geringer blieben).
    Wenn man jetzt noch nur den Mehraufwand für KG 125 gegen die Gesamtbaukosten gegenrechnet...;)

    KG 110 ist ja auch schon toll! Es geht aber mit wenig Aufwand immer ein bisschen effektiver. Zumal es auch für KG 125 passende Rohrskimmer gibt...
     
  9. Tobert

    Tobert Mitglied

    Registriert seit:
    7. Apr. 2016
    Beiträge:
    32
    Galerie Fotos:
    0
    Hallo, nach einer Pause (zwischen Kinderzimmer herrichten und Windeln wechseln) melde ich mich wieder mit einem Lösungsvorschlag für die Kreisströmung meines Teiches.

    Pflanzbereich (links und oben) ist vom Rechteckigen Schwimmbereich getrennt.
    Planung und Bau eines  Schwimmteiches_570303_Verrohrung 3.jpg_jpg
    Rot gezeichnete Rohre führen direkt von der Biokammer zurück zum Teich.
    Weiter oben die kurzen orangen Rohre (waagerecht und senkrecht) greife ich von der Pflanzzone als Rücklauf ab, so angeordnet das ich eine zweckmässige Kreisströmung erreiche.

    Gruß Tobias
     
  10. Tobert

    Tobert Mitglied

    Registriert seit:
    7. Apr. 2016
    Beiträge:
    32
    Galerie Fotos:
    0
    Am Wochenende wurden die Gräben wieder freigelegt, die es mir beim letzten Frost wieder zugeschüttet hat.
    Danach wurden Moniereisen zurechtgebogen und Betoniert.
    Planung und Bau eines  Schwimmteiches_573814_IMG_20180413_140858_1.jpg_jpg Planung und Bau eines  Schwimmteiches_573814_IMG_20180413_192053_5.jpg_jpg Planung und Bau eines  Schwimmteiches_573814_IMG_20180416_192243_0.jpg_jpg
    Es wurde noch Eisen nach nem Bild eingearbeitet. Ich habe leider kein Bild davon.

    Gruß Tobias
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden