Algen bekämpfen

Ralle83

Mitglied
Dabei seit
25. Aug. 2019
Beiträge
343
Ort
49525 lengerich
Rufname
Ralle
Teichtiefe (cm)
115
Teichvol. (l)
10000
Besatz
6 kois und 5 shubunkin
Ich hab ja schon Fische ins Netz gestellt.

Und füttern tu ich auch kaum noch und mehr Pflanzen habe ich jetzt auch geholt... Auch gegen Algen und Schwimm Pflanzen für Schatten...

Was ich habe ist wohl ist Teich Erde..
 

Digicat

Mod-Team
Dabei seit
27. Okt. 2004
Beiträge
10.329
Ort
Niederösterreich; Grünbach am Schneeberg/2733
Rufname
Helmut
Teichfläche ()
75
Teichtiefe (cm)
250
Teichvol. (l)
35000
Besatz
Moderlieschen, mittlerweile sehr sehr viele, vielleicht 100 Stück oder mehr

Digicat

Mod-Team
Dabei seit
27. Okt. 2004
Beiträge
10.329
Ort
Niederösterreich; Grünbach am Schneeberg/2733
Rufname
Helmut
Teichfläche ()
75
Teichtiefe (cm)
250
Teichvol. (l)
35000
Besatz
Moderlieschen, mittlerweile sehr sehr viele, vielleicht 100 Stück oder mehr
Servus Ralle
Was ich habe ist wohl ist Teich Erde..
Warum erwähnst du dann Teicherde ?

Es geht eigentlich darum beim Erde/Sand-Thema, daß sich Bakterien (kurz Bakis) im Teich ansiedeln die mit den Algen in Konkurrenz stehen bzw. Nitrat abbauen.
Es siedeln sich zwar auch auf der Folie Bakis an, aber Erde/Sand beschleunigt dies durch eine größere Besiedelungfläche die ihnen dadurch zur Verfügung steht.

Teicherde kann das zwar auch, aber Teicherde ist gedüngte Erde. Einerseits besiedeln die Bakis die Erde, aber gleichzeitig gibt die Teicherde wieder Nährstoffe zur Algenproduktion ab, daß ist Kontraproduktiv.
Deshalb ein nährstoffarmes Erde/Sandgemisch in den Teich einbringen, wie eben von Jan vorgeschlagen.

Ich hoffe du verstehst mein Geschriebenes.

Liebe Grüße
Helmut
 

Ralle83

Mitglied
Dabei seit
25. Aug. 2019
Beiträge
343
Ort
49525 lengerich
Rufname
Ralle
Teichtiefe (cm)
115
Teichvol. (l)
10000
Besatz
6 kois und 5 shubunkin
Da kann ich ja dann auch aquarium sand nehem da ist nichts mit Dünger und der gleichen drin oder aquarium Kies fein. Der ist im Teich drin um den Pflanzen..

Und der Nitratwert ist schon ganz unten weiter runter geht er nicht weil er nicht messbar ist...
 

Digicat

Mod-Team
Dabei seit
27. Okt. 2004
Beiträge
10.329
Ort
Niederösterreich; Grünbach am Schneeberg/2733
Rufname
Helmut
Teichfläche ()
75
Teichtiefe (cm)
250
Teichvol. (l)
35000
Besatz
Moderlieschen, mittlerweile sehr sehr viele, vielleicht 100 Stück oder mehr
Und der Nitratwert ist schon ganz unten weiter runter geht er nicht weil er nicht messbar ist...
Was glaubst von was die Algen wachsen ?
Hast Dir schon einmal darüber Gedanken gemacht ?

Mehr als Möglichkeiten aus der Ferne aufzählen kann man nicht tun.

Vor mir aus, schütte eine "Tonne" (1000 kg) Aquarium Kies in den Teich. Hast du eine günstige Quelle ?
Denke Verlegesand/Spielsand wird kostengünstiger sein. Deshalb der Tipp.

LG
Helmut
 

Ralle83

Mitglied
Dabei seit
25. Aug. 2019
Beiträge
343
Ort
49525 lengerich
Rufname
Ralle
Teichtiefe (cm)
115
Teichvol. (l)
10000
Besatz
6 kois und 5 shubunkin
Ja von zu viel Futter zu viel Mist von laub und kacke.

Sorry aber das ich sand in den Teich machen soll hab ich halt hier das erste mal gehört darum bin ich etwas skeptisch...
 

Digicat

Mod-Team
Dabei seit
27. Okt. 2004
Beiträge
10.329
Ort
Niederösterreich; Grünbach am Schneeberg/2733
Rufname
Helmut
Teichfläche ()
75
Teichtiefe (cm)
250
Teichvol. (l)
35000
Besatz
Moderlieschen, mittlerweile sehr sehr viele, vielleicht 100 Stück oder mehr
Guten morgen

Naja, es braucht auch nicht jeder einen Sand oder Kiesel Bodengrund.
Aber es kann dem Teich früher sein Gleichgewicht zu finden helfen.
Manche Teiche funktionieren von Anfang an und manche, wie deiner brauchen etwas länger.
Der Start war leider zu holprig. Zuviel Fisch und auch zu früh, die Teichbiologie ist noch nicht vorhanden, der Filter nicht richtig dimensioniert ...
Speziell wenn auch noch der Erbauer/Halter keine Geduld hat.
Bei den Gärtnern gibt es einen "Grünen Daumen" und ich sage es gibt bei den Teichbauern einen "Klaren Daumen".
Manche haben einen Draht zum Teich und der funktioniert von Anfang an, bei anderen gibts immer wieder Unterbrüche. Da hilft dann halt nur viel Geduld.

Liebe Grüße
Helmut
 

BumbleBee

Mitglied
Dabei seit
28. Juni 2014
Beiträge
322
Ort
52159 Roetgen / Eifel
Rufname
Jessica
Teichfläche ()
48
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
60000
Besatz
20 Koi 40 - 70 cm
@Ralle Vielleicht hilft es bei der Ferndiagnose noch ein wenig, wenn Du mal ein aktuelles Foto vom gesamten Teich hier einstellst.

Mich beschleicht so ein wenig das Gefühl, dass es eigentlich alles halb so schlimm ist. Du hast zahlreiche Ratschläge und Tipps bekommen, auch in Deinem Filter Tröt . Deine Antwort ist häufig "ja aber", gefolgt von diversen Argumenten warum der vorangegangene Tipp bei Dir nicht zu funktionieren scheint.
Es gibt so viele Komponenten, die sich ungünstig auswirken können, da ist es unmöglich Dir einen verlässlichen Plan zu erstellen. Das musst Du selbst ausprobieren. Es wird Dir niemand sagen können, ob 60er oder 80er Bürsten für Dein System ausreichend sind, ob Spielsand oder Aquariensand oder Goldstaub (Achtung, das ist ironisch gemeint) in Deinem Teich zum Erfolg führen.

Aber wie gesagt die pflanzen wachsen im Moment
Was glaubst Du denn, zu welcher Gattung die Algen gehören? Es gibt, abseits vom mechanischen aussortieren noch kein Patent, mit dem sich nur die ungewünschten Pflanzen entfernen lassen.

Du solltest versuchen, das Gesamtsytem zu verstehen und wie bereits gefühlte fünfhundert Mal angeraten: GEDULD haben. Wenn Du Parameter änderst, wie z.B. jetzt Dein neues Filtersystem, solltest Du Deinem Teich mindestens 2-3 Monate Zeit geben, sich neu einzufahren. Die Jahreszeit ist sehr günstig dafür, jetzt bei den Temperaturen geht alles schneller.

Der normale Ablauf ist, (und das ist übrigens zu Beginn jedes neuen Jahres so) dass sich zuerst Algen bilden, normalerweise Schwebealgen. Das heißt, das Wasser wird grün. Dann braun. Sollte Dein Wasser viele Nährstoffe enthalten, weil Du Fische drin hast, folgen die sichtbaren höheren Algen. Diesen Status hast Du jetzt gerade.

Was machen alle diese Algen? Sie ziehen Nähstoffe aus dem Wasser. Solltest Du also jetzt in diesem aktuellen Status keine neuen Nährstoffe in nennenswerten Mengen von außen zuführen, in Form von Futter oder Regenwasser aus dem umliegenden Erdreich (siehe die Bilder hier), werden die Algen in naher Zukunft den größten Teil der Nährstoffe verbraucht haben und beginnen einzugehen. Dadurch werden wiederum Nährstoffe frei, die die noch vorhandenen Algen (aber auch alle anderen Pflanzen im System) speisen. Du siehst, es dauert mitunter seine Zeit und ist ein schleichender Prozess. Sprich, es geht langsam aber kontinuierlich von Statten. Du wirst dem entsprechend nicht eines Morgens das Rollo hochziehen und zack, Bergsee.

Also, konzentriere Dich darauf, dass Dein Filtersystem ans Rennen kommt, dann holste Dir einen Klappstuhl, machst Dir ein Bier auf, setzt Dich und genießt die Sonne.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tottoabs

Mitglied
Dabei seit
18. Okt. 2013
Beiträge
4.878
Ort
Deutschland, 32312
Rufname
Totto
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
24000
Besatz
10 kleine Krebse von toschbaer, aus Bad Qyenhausen 2014
2016 einen vom Rasen gesammelt
11.2015 Goldelritzen 11 St. Angebot aus Blumenladen in Minden.
2016 geschätzt 100 Jungfische
Oben Unten