Ein neuer Naturteich in Luxemburg

Dierbecher

Mitglied
Dabei seit
15. Mai 2021
Beiträge
93
Ort
Luxemburg
Rufname
Claude
Diesen Satz konnte ich nicht entziffern, bzw. verstehe nic

, was Du uns mitteilen wolltest.
Dein Handy hat eine fürchterliche Autokorrektur ...
Absolut klar, habe nachträglich verbessert und zwei Wörter waren verschwunden, jetzt weiss ich wo sie hin waren, und ja, ich habe eine schreckliche Autokorrektur, nämlich für die Luxemburger Sprache, deswegen oft Kauderwelsch.

Hinsichtlich der Aquaforte, ja, dein Argument ist nachzuvollziehen, den Mehrpreis für die erste passende Oase war mir etwas zu viel für meine erste Pumpe.
Muss wohl einige Erfahrungen selber sammeln.
Es ist ja auch machbar die Pumpe auf -50 oder so zu stellen wo sie nicht feiert.
@ron, deinen Beitrag habe ich später gelesen, ist also eine Option die Pumpe tiefer zu legen.
Ça passe où ça casse.
Die Franzosen haben da einen schönen Spruch für den ihr kein Equivalent habt, besonders da es sich reimt. Wortwörtlich übersetzt heisst es , " es funktionniert eben oder es geht kaputt". Ein Risiko eingehen.

Ich schaue mir deine neue Rohrvariante an. Muss eine Kurve legen, zwar weitläufig aber dennoch. Sind Winkel hier nicht hinderlich? 90 Grad Winkel könnte ich evtl. vermeiden

Danke sehr für deine Bemühungen
 
Zuletzt bearbeitet:

Dierbecher

Mitglied
Dabei seit
15. Mai 2021
Beiträge
93
Ort
Luxemburg
Rufname
Claude
wenn es Dir nur um die Engstelle von wenigen cm geht - die macht bzgl der Strömungswiderstandes nicht viel aus. Über einen längeren Abschnitt der Wasserführung dann schon.
KG110 von der Pumpe über das Ufer zu legen (diskret) ist bestimmt nicht so einfach. Spricht etwas dagegen mit 50er Schlauch den ersten Meter zu machen und dann erst auf 110 zu gehen. Zu viel Verlust womöglich.
Das Abnehmen des Schlauches von der Pumpe, wenn denn gewollt, wäre dann auch einfacher.
 

TeichChaot

Mitglied
Dabei seit
24. Juli 2021
Beiträge
107
Ort
57258 Freudenberg
Rufname
PittiPlatsch
Teichfläche ()
6
Teichtiefe (cm)
110
Teichvol. (l)
3200
Bin da jetzt nicht der Experte bei diesem Anwendungsfall. Allgemein ist ein Meter Verengung bzw zu geringer Durchmesser viel zu lang. Mein Hinweis galt jeweils nur für wenige Zentimeter.
Aber vielleicht ist es besser da auf Carsten oder wen auch immer zu warten.
 

PeBo

Mitglied
Dabei seit
17. Feb. 2010
Beiträge
1.111
Ort
35428 Langgöns
Rufname
Peter
Teichfläche ()
23
Teichtiefe (cm)
145
Teichvol. (l)
14000
Aktuell habe ich ein 50mm dran und die Pumpe liegt am Grund ca.1,80 bis Filtereinlauf und es kommt zuwenig am Filter an Screenmatic 60000, der ist ausgelegt für 8000 - 22 000L .
Werde jetzt den 63 anschliessen und kann evtl. die Pumpe mal Versuchen höher zu stellen , das sollte ja auch wieder etwas mehr Leistung bringen.
Hallo Marion,
die Förderhöhe bei den Pumpen wird gemessen von dem Wasserspiegel im Teich bis zum höchsten Punkt (Filtereingang) und nicht vom Pumpenstandort innerhalb des Teiches.

Ob die Pumpe am Teichboden oder in dem Flachwasserbereich des Teiches liegt ist also unerheblich.

Wahrscheinlich hast du also erheblich weniger rechnerische Förderhöhe als 1,80m.

Gruß Peter
 

Marion412

Mitglied
Dabei seit
12. Okt. 2019
Beiträge
342
Ort
63128 Dietzenbach, Deutschland
Teichfläche ()
60
Teichtiefe (cm)
160
Teichvol. (l)
50000
Gut zu wissen :lol
Ja, dann sind es natürlich wesentlich weniger , höchstens vielleicht 60-70 cm. Ich denke das auch die angeschlossene UVC reichlich Leistung schluckt.
Bestellte Teile sind schon unterwegs und ich bin gespannt wieviel der größere Durchmesser bringt.
 

Dierbecher

Mitglied
Dabei seit
15. Mai 2021
Beiträge
93
Ort
Luxemburg
Rufname
Claude
Heute habe ich meinen Uferwall gebaut. Eigentlich wollte ich dies in zwei Etappen machen. Der angesagte Regen kam dann doch nicht so dass ich einfach weitermachte, mit dem Resultat dass ich zwar ziemlich kaputt bin, der Uferwall jedoch steht.
IMG_20210805_162954010_HDR.jpg 
Der ganze Bereich hinter den Pflanzsteinen ist der Ufergraben.
Der Wall ist 5 cm höher als der Damm. Das ganze sieht noch etwas unlogisch aus da der gesamte Bereich des Ufergrabens jetzt 25 resp. 30 tief ist. Das war notwendig da ich hier die ganze obere Erdschicht abtragen musste, inkl, erinnert euch, ein ganzes Stahlbett.
Ich werde als nächstes den Damm an der linken Seite vervollständigen (da war meine Schubkartendurchfahrt) und an diese Stelle dann einen Überlauf einbauen. Danach lege ich Mäusedraht auf den Boden und fülle dann den Bereich ungleichmäßig auf. Den Bereich unter dem Cotoneaster muss definitv mit Beton gefestigt werden da er nur aus losem Gestein besteht.

Ach ja, ich habe mir zusätzlich ein deutsches Keyboard installiert, so dass ich in Zukunft vielleicht etwas weniger Kauderwelsch schreibe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kolja

Mitglied
Dabei seit
29. Apr. 2007
Beiträge
1.056
Ort
58511 Lüdenscheid, Deutschland
Rufname
Andrea
Teichfläche ()
20
Teichtiefe (cm)
90
Teichvol. (l)
6000
Hallo Claude,

na du hast ja ein Arbeitstempo. Schleppen, tranportieren, graben, Steine setzen. Ich bin baff.

Ich verstehe etwas nicht. "Wall" ist die hintere Begrenzung mit den eckigen Steinen?
Danach lege ich Mäusedraht auf den Boden und fülle dann den Bereich ungleichmäßig auf.
Warum möchtest du den Bereich im Ufergraben auffüllen? 25/30 cm ist doch gut.

Halbinseln brauchen viel Folie. Ich habe da keine Erfahrung, aber in der Naturagart-Bauanleitung wurde die Problematik beschrieben.
Weiterhin viel Erfolg.
 

Dierbecher

Mitglied
Dabei seit
15. Mai 2021
Beiträge
93
Ort
Luxemburg
Rufname
Claude
Hallo Kolja
Nee, Wall ist der Uferwall, die neu gesetzten Steine. Die hinteren nenne ich mal der Damm
Warum möchtest du den Bereich im Ufergraben auffüllen? 25/30 cm ist doch gut.
.Ich war der Meinung der Ufergraben sollte auch niederigere Bereiche haben.
10 cm und weniger.
Ich habe sowieso noch das Problem dass ich im Moment senkrechte Wände habe an Wall und Damm. Die muss ich wohl so auffüllen dass die Folie gerundet drauf liegen kommt. Irgendwie schwer zu erklären.
Hab die NG Arbeitsmappe. Halbinseln sind noch machbar, mit Folie auf Mass wird das gehen mit ein Paar Falten, gar nicht mögen sie kleine Buchten weil dabei Folie fehlen wird.
Apropos Arbeitstempo
IMG_20210806_172916499_HDR.jpg 
Habe eben die Füllung der Pflanzsteine gemacht. Jetzt da ich Sand habe kann ich meinen eigenen Beton mixen. Zur Teichseite gehört noch glaube ich eine Stärkung an die Pflanzsteine. Ansatteln heißt dies Manscheinend. Mussdas auch noch mal nachlesen.
Beiträge automatisch zusammengeführt:

Frage, braucht der Uferwall einen Überlauf? Den habe ich nicht, müsste ihn dann in die Pflanzsteinen hauen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kolja

Mitglied
Dabei seit
29. Apr. 2007
Beiträge
1.056
Ort
58511 Lüdenscheid, Deutschland
Rufname
Andrea
Teichfläche ()
20
Teichtiefe (cm)
90
Teichvol. (l)
6000
Ich war der Meinung der Ufergraben sollte auch niederigere Bereiche haben.ich würde ihn gleichmäßig tief machen und dann über der Folie mehr oder weniger Substrat einfüllen für unterschiedliche Höhen.
Ich würde den Ufergraben gleichmäßig tief anlegen. Dann ist die Folienverlegung einfacher und du bist bei der Pflanzung flexibler. Die "Substrathügel" kannst du gut mit Steinen begrenzen. Wenn denn Vlies oder Ufermatte darunter ist.
Frage, braucht der Uferwall einen Überlauf?
Ich habe keinen, aber ich habe es mal irgendwo gelesen. Wichtig ist, dass der Ufergraben einen Überlauf hat der etwas niedriger ist als die maximale Wasserhöhe im Teich.
Beiträge automatisch zusammengeführt:

2020_05_09_IMG_2308.JPG 
Bei mir sieht der Uferwall von beiden Seiten so aus.

Den Damm kannst du auch mit einer Schiene senkrecht anschließen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dierbecher

Mitglied
Dabei seit
15. Mai 2021
Beiträge
93
Ort
Luxemburg
Rufname
Claude
Ich würde den Ufergraben gleichmäßig tief anlegen. Dann ist die Folienverlegung einfacher und du bist bei der Pflanzung flexibler. Die "Substrathügel" kannst du gut mit Steinen begrenzen.
OK, ich sehe. Ich wollte die unterschiedlichen Höhen mit relativ steinfreiem Lehm aus meiner Grube gestalten. So wird mit mehr oder weniger Substrat gearbeitet.

Überlauf am Ufergrabens ist geplant.

der etwas niedriger ist als die maximale Wasserhöhe im Teich.
Uups, das hätte ich fast vergessen. Wäre jetzt von Höhe Wall ausgegangen.
Danke!
 
Oben