Youtube Facebook Twitter
  1. Wegen der am 25. Mai 2018 in Kraft tretenden neuen DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) ist es leider nötig, das jedes Bestandsmitglied, egal wie lange dabei oder in welcher Funktion, unsere neuen Datenschutzhinweise und daran angepassten Nutzungsbedingungen lesen und diesen zustimmen muss, wenn er/sie unsere Seiten weiterhin als registriertes Mitglied nutzen möchte.
    Ohne diese Anpassungen und einige kleine Änderungen auf unseren Seiten, wäre ein weiter Betrieb von Hobby-Gartenteich.de leider nicht mehr möglich.

    Es werden dir automatisch bei Anmeldung entsprechende Hinweise eingeblendet. Siehe auch: Hinweise zur DSGVO

    Vielen Dank für dein Verständnis.
    Information ausblenden

. . . hat hier jemand Makropoden im Teich?

Dieses Thema im Forum "Fische (allgemein)" wurde erstellt von Ondine, 19. Apr. 2007.

Die Seite wird geladen...
  1. goldfisch

    goldfisch Mitglied

    Registriert seit:
    23. Apr. 2008
    Beiträge:
    452
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    200
    Teichvol. (l):
    30000
    Karte
    AW: . . . hat hier jemand Makropoden im Teich?

    Hallo Axel, wenn sie erst ihr Nest verteidigen siehst Du sie schon. mfg Jürgen
     
  2. goldfisch

    goldfisch Mitglied

    Registriert seit:
    23. Apr. 2008
    Beiträge:
    452
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    200
    Teichvol. (l):
    30000
    Karte
    Was machen Eure Makropoden ?

    Hallo,
    Heute in der Dämmerung konnte ich nach Monaten endlich mal wieder einen Grossflosser beobachten !
    mfg Jürgen
     
  3. Tottoabs

    Tottoabs Mitglied

    Registriert seit:
    18. Okt. 2013
    Beiträge:
    4.301
    Galerie Fotos:
    97
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    24000
    Karte
    Oryzias latipes, hat die jetzt jemand über den Winter im Teich gehabt.
     
  4. Biotopfan

    Biotopfan Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2008
    Beiträge:
    901
    Galerie Fotos:
    15
    Teichtiefe (cm):
    80cm
    Teichvol. (l):
    1200l
    Karte
    Hei, in Japan und China werden die teilweise unter Eis überwintert.
    Da gibt es auch etliche Bilder im Netz. Einfach mal Googel anschmeißen.
    Da spielen aber sicher noch andere Faktoren mit rein, die das vereiteln könnten, eben zb. Libellenlarven.
    Medaka sind ja mit ihren 3cm nicht allzu groß und ihre Larven höchstens 2mm
    Das ist für Miniteiche super, in größeren werden sie sich verlieren.
    Ich fand es genau aus diesem Grund sehr reizvoll und habe mir deswegen die erstbesten erreichbaren Medaka im März auf einer Börse gekauft.
    Medaka Otohime. . . . hat hier jemand Makropoden im Teich?_559463_MedakaOtohime.jpg_jpg
    Ich hatte gehofft, sie würden schonmal bis zur Outdoorsaison zur Vermehrung schreiten und ich könnte dann den Nachwuchs auslagern, aber sie brauchen wohl Sonnenlicht und davon am besten 14 Stunden um in Stimmung zu kommen. Diese Woche kommen sie dann doch raus. möchte nur heute erstmal schauen, wo die Reise der Temp. hingeht, wenn es heute über 30 Grad warm wird. Medaka werden so gezüchtet, das sie in der Draufsicht gut aussehen. Das tun meine Otohime auch, sie haben hübsche Glanzschuppen am Rücken. Aber gerade die sehen auch von der Seite sehr schön aus...deswegen hätte ich gerne so einen Fischturm im Miniteich, wo sie nach oben schwimmen können..schaun mer mal, ob sich das verwirklichen lässt...evt.erstmal mit einem Mohrenkopfeimer zum testen. Der macht wenigstens keinen Glasbruch...

    Desweiteren habe ich Eier von Shiromedaka/weißen Medaka bekommen, die ich gerade ausbrüte.
    Insgesamt sehr hübsche, liebenswerte, quirlige Fischchen. Für so Winzlinge nicht gerade billig und für Mörtelkübelfans eine echte Alternative.
    Die werden in Japan selbst in sehr kleinen Gefäßen techniklos gehalten, so das ein 100 Liter Mörtelkübel für sie schon ein Wellnesstempel ist.
    Meine werden definitiv im Keller überwintern. Auch wenn mein Mörtelkübel im Gewächshaus immer nur 1cm Eis hat und darunter auch Echinodorus überwintern.
    . . . hat hier jemand Makropoden im Teich?_559463_Gewächshausaquaponics.jpg_jpg
    . . . hat hier jemand Makropoden im Teich?_559463_Gewaechshauspott.jpg_jpg
    Ich würde mich im Garten gerne mehr ausbreiten, aber mein Bremsklötzchen ist da recht eigen ;-) und meint es gäbe genug Wasserpötte in Haus und Garten.
    Bisschen was zum Einlesen in dieses wirklich interessante Thema
    http://medaka.eu/
    https://medakaproject.wordpress.com/
    Man muß sich halt voll und ganz auf diese Fischli einlassen.
    Halbherzig wird das wohl nix werden.

    Vietnamesische Kardinalsfische habe ich auch und werde versuchsweise mal testen, wie sie sich in einem 20 Liter Seerosenpott machen. Gestern hab ich Winzlarven im Elternbecken gesehen, von denen ich mal 10 Stück raus tun werde. Da ich hier ein "Libellenproblem" habe, werden auch diese mit schwarzem Fliegennetz abdecken, das an jeder Ecke einen Kieselstein eingewickelt, der mit Kabelblinder fixiert wird. Anders wirds keinen Sinn haben. Meine Kaltwasserfische haben im Winter im Keller auch nur 15 Grad. Das juckt die Kardinäle herzlich wenig und sie vermehren sich im Winter noch besser, als im Sommer..wundert mich schon, das es im Mom überhaupt Nachwuchs gibt.
    Perlhuhneier hab ich auch testweise mal in einen 20 Liter Seerosenkübel raus. Im Keller ist kein Becken frei. Mal sehen was geht, bis so 8mm, dann kommen sie wieder rein zu den andern.

    Und bevor jetzt wieder einer den Zeigefinger erhebt...schmeißt erstmal Googel an und schaut, um was es hier bei Medaka überhaupt geht.
    VG Monika
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juni 2017
    Uwe.SH gefällt das.
  5. Tottoabs

    Tottoabs Mitglied

    Registriert seit:
    18. Okt. 2013
    Beiträge:
    4.301
    Galerie Fotos:
    97
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    24000
    Karte
    Ich glaube ich muss mal vorbei kommen......aber 63 ist schon ein ganzes Stück von 32

    Glaube ich muss mal mit meiner besseren Hälfte in den Klinsch gehen, um noch ein paar Mörtelkübel ein zu buddeln.
     
  6. Biotopfan

    Biotopfan Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2008
    Beiträge:
    901
    Galerie Fotos:
    15
    Teichtiefe (cm):
    80cm
    Teichvol. (l):
    1200l
    Karte
    Hei, einbuddeln? Ich weiß nicht, ob das so gut is. Wenn sie in der Sonne stehen, werden sie schneller warm. Auch an einem trüben Tag bringt das ein bisschen was.
    Na dann komm halt, fahrt ihr nie Richtung Süden?
    Vg Monika
     
  7. Tottoabs

    Tottoabs Mitglied

    Registriert seit:
    18. Okt. 2013
    Beiträge:
    4.301
    Galerie Fotos:
    97
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    24000
    Karte
    Naja, wenn ich die Mörtelkübel rum stehen lasse, bekomme ich die nie in den Garten.

    Schon mal Schleierprachtbarben im Sommer probiert.....die sollen sich fast ins Geld vermehren, wenn man die in den Zoohandel verkaufen kann.
     
  8. Knoblauchkröte

    Knoblauchkröte Experte Mod-Team

    Registriert seit:
    23. Okt. 2004
    Beiträge:
    6.032
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Zerspaner
    Teichfläche (m²):
    130
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    100000
    Karte
    Hi Torsten

    sich an ein Thema was schon seit 7 Jahren brach lag und dann auch noch mit ganz andere Fische als Macropoden hängen:finger
    da hätteste lieber ein neues Thema aufmachen sollen:D

    Pethia (Puntius) conchonius hatte ich früher jeden Sommer im Vorgänger meines heutigen Amphibientümpel (dessen südlichste Hälfte ja ein Teil meines 2007 aufgegebenen Bachlaufes war) und die vermehrten sich darin echt wie Guppies. Ich könnte mich heute noch in den Arsch beißen:argh diese Barben bei mir dann aussterben zu lassen. Es war nämlich noch eine Form wie sie heute im Handel leider nicht mehr vorkommt. Im Gegensatz zur den heutigen Beständen im Handel, die mittlerweile alle schleierflossenverseucht sind waren sie noch vollkommen ohne "Schleierflossengene"
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juni 2017
  9. Biotopfan

    Biotopfan Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2008
    Beiträge:
    901
    Galerie Fotos:
    15
    Teichtiefe (cm):
    80cm
    Teichvol. (l):
    1200l
    Karte
    Hei, vor paar Tagen hab ich in den einen Seerosenkübel, der etwa 27 Liter hat, paar überzählige Eier von Perlhuhnbärblingen reingetan.
    Heute hab ich die ersten Hühnchen im Sonnenlicht rumschwimmen sehen :)
    Der Kübel steht halbschattig und hatte um 10 Uhr 21 Grad. Ich lass die jetzt da drin, bis sie etwa 8mm sind, dann können sie zurück zu den Alten...dann frisst die keiner mehr...
    Das gleich mach ich dann auch mit den Vietnamesischen Kardinalsfischen...müßte genausogut funzen...
    Bei den Filigranregenbögen hab ich ein Problem..ich kann nicht sehen, wo sie die Eier hinlegen...
    Fliegennetze muß ich noch drüber spannen...Aaarrrrgg. hab heut wieder 8 Libellen aus meinem Gewächshauspott entlassen...ich glaub das wird diesjahr nixmehr...
    Ach ist doch egal ob Macropoden oder nicht...draußen ist draußen...
    VG Monika
     
  10. Biotopfan

    Biotopfan Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2008
    Beiträge:
    901
    Galerie Fotos:
    15
    Teichtiefe (cm):
    80cm
    Teichvol. (l):
    1200l
    Karte
    Hei, diese Woche ist perfekt, um in Miniteichen Temperaturversuche anzustellen.
    Man wundert sich, wie lange es dauert, bis so ein kleines Gefäß auf Temperatur kommt.
    Selbst wenn es vollsonnig steht.
    Bei uns ist zur Zeit 32° im Schatten. Der 27 Liter Kübel mit Perlhuhnbabys ist gerademal bei 26 Grad angekommen.
    Perfekt für die Minis...
    Im Gewächshauspott sind es gerademal 23 Grad, obwohl das Gewächshausthermometer 42 Grad anzeigt.
    Allerdings ist der jetzt üppig mit Mannshohen Tomatenstauden beschattet.
    VG Monika
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden