Youtube Facebook Twitter
  1. Ein neuer Fotowettbewerb hat begonnen!
    Gast, du kannst jetzt daran teilnehmen und dich mit deinen besten Fotos zum Thema des Fotowettbewerbes, der Wertung der anderen Foren-Nutzer stellen. Hier geht es zum Wettbewerb: KLICK!

. . . hat hier jemand Makropoden im Teich?

Dieses Thema im Forum "Fische (allgemein)" wurde erstellt von Ondine, 19. Apr. 2007.

Die Seite wird geladen...
  1. Tottoabs

    Tottoabs Mitglied

    Registriert seit:
    18. Okt. 2013
    Beiträge:
    3.949
    Galerie Fotos:
    97
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    24000
    Karte
    Quatsch, hast den Beitrag lange nicht gelesen Frank ...in dem geht es um alles was aus dem Warmwasser auch in den Teich kann und zum teil da besser auf gehoben ist.

    Habe die Tage noch ganz normale Prachtbarben im Zoohandel gesehen.....gibt bei uns in der Ecke vielleicht noch einen Züchter.

    Dafür gibt es die kleinen Kardinale nicht hier in der Ecke. Nur die normalen.
     
  2. Biotopfan

    Biotopfan Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2008
    Beiträge:
    835
    Galerie Fotos:
    15
    Teichtiefe (cm):
    80cm
    Teichvol. (l):
    1200l
    Karte
    Ja, ab und zu versteh ich die Welt nichtmehr. Alle wollen Vietnamesische Kardinalsfische. Nur die Leute hier in der Gegend ignorieren sie total.
    Dabei sind die sowas von schön, lieb und pflegeleicht.
    Vg Monika
     
  3. Knoblauchkröte

    Knoblauchkröte Experte Mod-Team

    Registriert seit:
    23. Okt. 2004
    Beiträge:
    5.737
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Zerspaner
    Teichfläche (m²):
    130
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    100000
    Karte
    ich hoffe das sich meine Pethia nigrofasciata (Purpurkopfbarben) im Amphibientümpel vermehren:lol, die Männchen treiben zwar die Weiber und die laichen auch ab, allerding immer schön in den dichten Utricularia australis Beständen:wand (vermutlich auch kein Wunder das das Zeug die letzten 4 Wochen wuchert wie Hulle:D)

    Fische für den nächsten Sommer schwimmen auch schon in meinem Küchenbecken rum. Da wird mal ein Versuch mit subtropischen Channa "Mimetic-Pulchra" gemacht. Aus den 4 je 10cm langen Tieren hat sich vor 5 Wochen ein Paar gefunden und das Männchen hat 2 Tage vor meinem Urlaub rund 1 Dutzend Junge aus dem Maul entlassen. Die sind nun auch schon fast 4cm lang und müssen die Tage das Becken verlassen - Muttern wird sich freuen wenn ich mir Morgen ein 54l Komplettset besorge:rolleyes:, für das uralte 160er hab ich in der Wohnung schließlich keinen Platz zum aufstellen
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juni 2017
  4. Gladius

    Gladius Mitglied

    Registriert seit:
    14. Jan. 2013
    Beiträge:
    37
    Galerie Fotos:
    4
    Teichtiefe (cm):
    100
    Teichvol. (l):
    5000
    Karte
    Ein sehr schönes Thema. Ich habe in meinem "Subtropen Teich" unter anderem schöne Schwarzkärpflinge (Aphanius mento). Diese sind bei mir auch Winterhart und ganzjährig im Teich. Sie vermehren sich im Teich auch ganz gut, sodass ich einen guten und stabilen Bestand habe.
    Für einen Gartenkübel habe ich letztes Jahr ein paar Diamantbarsche ergattert. Es waren aber Jungfische mit gerade 2,5cm. Mal sehen ob ich dieses Jahr ein paar Jungtiere habe.
     
  5. Tottoabs

    Tottoabs Mitglied

    Registriert seit:
    18. Okt. 2013
    Beiträge:
    3.949
    Galerie Fotos:
    97
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    24000
    Karte
    Der Erich Wilms hat ja auch Kardinale in seinem Macropoden teichen...ob die unter dem Eis durch den Winter gehen habe ich noch nicht gelesen. Auf seiner Seite steht das die in Bergtümpeln neu entdeckt wurden... http://erabo.de/aqua/Tanichthys/albonubes
    Würde mich schon Interesieren was da so alles geht.
     
  6. Ulf K

    Ulf K Mitglied

    Registriert seit:
    22. Jan. 2016
    Beiträge:
    39
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    4
    Teichtiefe (cm):
    100
    Teichvol. (l):
    4000
    Karte
    Meine Albonubes Gold&Natur(Huppiefluppie-Stämme aus dem Zoogeschäft) überwintern seit Jahren bei 6°C-10°C.Keine Verkrüppelungen,keine Sterilität und vermehren sich i.d.R. zuverlässig von April bis Oktober im Naturteich.Überwinterung im Gartenteich ist selbst in den mildesten Wintern nicht gelungen.Dieses Jahr,war das erste Jahr,seit einer Dekade,wo sich bei mir(Bremen)Outdoor weder Kardinälchen,noch Chrystal Reds noch Virginalis(Marmorkrebse) ,vermehrt haben.War einfach zu kalt!Gab aber auch keine Verluste.Trotz den wahnsinnig hohen Wasserwechseln durch ausgiebigen Regen kam es auch nicht zu Häutungsschwierigkeiten der Krebse und Garnelen.
    Vielleicht mal ganz interessant zur Neozooenproblematik!
     
  7. Knoblauchkröte

    Knoblauchkröte Experte Mod-Team

    Registriert seit:
    23. Okt. 2004
    Beiträge:
    5.737
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Zerspaner
    Teichfläche (m²):
    130
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    100000
    Karte
    Hi Ulf,

    was soll daran interessant sein mit der Neozoenproblematik das sich deine Aquarientiere und die "illegalen";) Procambarus fallax f. virginalis draußen net vermehrten?

    Heimische Fischarten vermehren sich auch net erfolgreich wenn die "gewohnten Laichtemperaturen" nicht erreicht werden:D (Karpfen in Flüssen der Mittelgebirge z.B kommen manchmal jahrelang net zum ablaichen)

    MfG Frank
     
  8. Ulf K

    Ulf K Mitglied

    Registriert seit:
    22. Jan. 2016
    Beiträge:
    39
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    4
    Teichtiefe (cm):
    100
    Teichvol. (l):
    4000
    Karte
    Nun,Frank.Das "interessante" an meiner Feldbeobachtung ist,daß sich die angesprochenen Spezies in einem "kühlen Jahr" nicht vermehren,ist daß sich die angesprochenen Spezies in einem "kühlen Jahr" nicht vermehren!Die Laichtemperatur war ausreichend aber die Wassertemperatur reichte nicht zur Entwicklung!Beim AKFS und mehreren Kaltwasserfischgruppen im Net wurde diese Information schon mit Interresse aufgenommen.Ich wollte nur mit anderen Teichbesitzern und im Rahmen DIESES Threads meine Beobachtung teilen!Wenn es dich nicht interessiert,DAS ist mit reichlich egal,sperr mich doch!Aber,danke der Nachfrage!
     
  9. Knoblauchkröte

    Knoblauchkröte Experte Mod-Team

    Registriert seit:
    23. Okt. 2004
    Beiträge:
    5.737
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Zerspaner
    Teichfläche (m²):
    130
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    100000
    Karte
    Hi Ulf,

    meine Frage war

    "Was deine Beobachtung des Ausfall von deinem diesjährigen Fisch-/Krebs-/Garnelennachwuchs mit der weltweiten "Neozoenproblematik" zu tun haben soll:kopfkratz

    Neozoen wie z.B Kamberkrebse, gemeiner Sonnenbarsche, Zwergwelse u.a sind hier schon seit über 130 Jahren "heimisch" - Signalkrebse auch schon seit fast 60 Jahren - selbst wenn da mal wegen schlechter Bedingungen ganze Nachwuchsgenerationen den Bach runter runter gehen bleiben die Elterntiere trotzdem noch da. Die nächste Laichperiode kann es dann wieder ganz anders aussehen

    Bei meinen Lepomis gibbosus kamen dieses Jahr übrigens das erst Mal seit 2011 trotz ablaichens auch keinerlei Nachwuchs hoch - sonst waren es jährlich hundere die ich als Futterfische rausfangen mußte. Auch die heimischen Rotaugen und Rotfedern entwickelten sich nicht da das Wasser diesmal im Mai zu kalt war

    es wird übrigens ja auch bei weitem net jede "neu" auftauchende Art zu einem Neozon/Neophyt. Es gibt da eine biologische Zehnerregel

    von
    100 eingeschleppten/eingeführten Arten
    können sich
    10 Arten längerfristig halten
    und
    1 Art breitet sich anschließend invasiv aus


    MfG Frank
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Dez. 2017
  10. Tottoabs

    Tottoabs Mitglied

    Registriert seit:
    18. Okt. 2013
    Beiträge:
    3.949
    Galerie Fotos:
    97
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    24000
    Karte
    Somit sind die bei 4°C nicht mehr lebensfähig.