Youtube Facebook Twitter

Krebsschere

Dieses Thema im Forum "Einsteiger-Fragen" wurde erstellt von Uweklaus, 3. Mai 2013.

Die Seite wird geladen...
  1. jolantha

    jolantha Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2010
    Beiträge:
    3.611
    Galerie Fotos:
    11
    Beruf:
    Hobbyist
    Teichfläche (m²):
    96
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    70000
    Bei eisenhaltigem Wasser, ja !
     
  2. Tyrano86

    Tyrano86 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Apr. 2017
    Beiträge:
    79
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    22
    Danke, gut zu wissen.
     
  3. ralph_hh

    ralph_hh Mitglied

    Registriert seit:
    27. Aug. 2018
    Beiträge:
    111
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    12
    Teichtiefe (cm):
    100
    Teichvol. (l):
    5000
    Im Leitungswasser ist Eisen unterhalb der Nachweisgrenze von 0,01mg/l.
     
  4. Plätscher

    Plätscher Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    715
    Galerie Fotos:
    3
    Teichfläche (m²):
    30
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    16000
    Ist bei mir auch so. Ein Teil ist der Filterwirkung des Wassers geschuldet und zum Teil setzt sich auch Mulm auf die UW-Blätter ab.
     
  5. jolantha

    jolantha Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2010
    Beiträge:
    3.611
    Galerie Fotos:
    11
    Beruf:
    Hobbyist
    Teichfläche (m²):
    96
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    70000
    Ich hätte vielleicht erwähnen sollen, daß ich von ungefiltertem Brunnenwasser ausgegangen bin. Bei mir ist alles braun, Folie, Pflanzen und
    Steine . Selbst mein weiß gestrichener Rosenbogen war bräunlich verfärbt, da ich den Sprenger falsch aufgestellt hatte. :(
     
  6. ralph_hh

    ralph_hh Mitglied

    Registriert seit:
    27. Aug. 2018
    Beiträge:
    111
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    12
    Teichtiefe (cm):
    100
    Teichvol. (l):
    5000
    Ich hab gestern mal die eine Krebsschere hochgeholt. Ich hab den Eindruck, die verrottet langsam. Was raus guckt ist sattgrün, unten stirbt es ab. Dabei ist die seit einsetzen deutlich gewachsen, aber so richtig scheint es ihr nicht zu gefallen.
     
  7. Pysur

    Pysur Mitglied

    Registriert seit:
    13. Aug. 2018
    Beiträge:
    30
    Galerie Fotos:
    12
    Teichfläche (m²):
    28
    Teichtiefe (cm):
    170
    Teichvol. (l):
    24000
    Huhu, leider kann ich nun mit Sicherheit sagen, dass keine Krebsscheren mehr in unserem Teich sind.. :argh Der Filter verrichtet nun seit 3 Wochen seinen Dienst und wir sehen den Grund endlich wieder - keine Krebsschere mehr, im ganzen Teich nicht. :(
    Bei unserem Nachbar nebenan wachsen die wie Unkraut und er hat schon mehrfach versucht, die los zu werden - zumindest weiß ich, wo ich günstig eine her bekommen kann.

    LG
     
    troll20 gefällt das.
  8. center

    center Mitglied

    Registriert seit:
    3. Feb. 2015
    Beiträge:
    232
    Galerie Fotos:
    0
    War bei mir auch, hab auch keine Koi.
    Ich hatte auch 2 Jahre welche, 3 Große die sich auch vermehrt haben. Es waren dann bestimmt mal 7-9.
    Irgendwann waren alle weg.
     
    troll20 gefällt das.
  9. DbSam

    DbSam Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2011
    Beiträge:
    2.338
    Galerie Fotos:
    28
    Teichfläche (m²):
    10
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    13500
    Pysur und troll20 gefällt das.
  10. ralph_hh

    ralph_hh Mitglied

    Registriert seit:
    27. Aug. 2018
    Beiträge:
    111
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    12
    Teichtiefe (cm):
    100
    Teichvol. (l):
    5000
    Ich glaub, meine Krebsscheren mögen das Wasser nicht. Offenbar ist mittelhart immer noch zu kalkhaltig für die. Tannenwedel mag es eher kalkhaltig und der gedeiht prächtig, während Tausendblatt, das es auch weich mag, ziemlich mickrig wächst. Ich werd' mich wohl auf Pflanzen einschränken, die Kalk vertragen. Das Hornblatt kommt auch ganz gut klar. Wuchern tut allerdings nicht, bis auf die Algen...

    Wobei die spannende Frage ist, ob sich das mit der Zeit verändert. Bindet irgendwas im Wasser den Kalk? Verdünnung durch Regen? - Wenn der Teich denn überläuft. Hält sich zur Zeit im Sommer mit der Verdunstung etwa die Waage.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden