Youtube Facebook Twitter

Mäuseplage

Dieses Thema im Forum "Haus und Garten" wurde erstellt von Knoblauchkröte, 28. Sep. 2019.

Die Seite wird geladen...
  1. jolantha

    jolantha Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2010
    Beiträge:
    3.861
    Galerie Fotos:
    30
    Beruf:
    Hobbyist
    Teichfläche (m²):
    96
    Teichtiefe (cm):
    150
    Teichvol. (l):
    70000
    Eva, Rötelmäuse gehören ebenfalls zur Familie der Wühlmäuse :zwinker, das ist die Waldwühlmaus .
    Nicht ganz so schädlich wie die normale Wühlmaus, weil sie keine Wurzeln annagt.
    Dafür soll sie aber Überträger des Hantavirus sein.
    ( Ich wollte lediglich die Frage von kohaku 12 beantworten )
     
  2. laurgas

    laurgas Mitglied

    Registriert seit:
    4. Apr. 2014
    Beiträge:
    35
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    krankenhausangestellter
    Teichfläche (m²):
    12
    Teichtiefe (cm):
    100
    Teichvol. (l):
    2500
    die hälfte meiner wiese ist untertunnelt,der rest ist voller maulwurfshügel.im sommer,wenn alles wieder schön grün ist,merkt man kaum was.herbst und frühjahr ist am schlimmsten.kann damit leben.
     
  3. Andre 69

    Andre 69 Mitglied

    Registriert seit:
    14. Aug. 2011
    Beiträge:
    1.581
    Galerie Fotos:
    4
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    14500
    Sollte wohl eher ,wenn alles schön trocken ist ....,heißen ! Jedenfalls kann ich das beobachten !
    Die mögen keine Wassertunnel , auch hat der Maulwurf keine Schwimmflügel ,sind seine Schaufeln !
    :zwinker
     
  4. Wachtlerhof

    Wachtlerhof Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2017
    Beiträge:
    385
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    Business Development
    Teichfläche (m²):
    3
    Teichtiefe (cm):
    110
    Teichvol. (l):
    3200
     
    troll20 und Anja W. gefällt das.
  5. Knoblauchkröte

    Knoblauchkröte Experte Mod-Team

    Registriert seit:
    23. Okt. 2004
    Beiträge:
    6.777
    Galerie Fotos:
    0
    Beruf:
    angehender Frührentner
    Teichfläche (m²):
    130
    Teichtiefe (cm):
    160
    Teichvol. (l):
    100000
    Hi Gisela,

    so ein "Rasenmäher" bräuchte jahrhunderte um meine Wiese kurz zu mähen, lol

    in letzter Zeit sorgt unser exellenter Mäusefänger wieder für ne ordentliche Ausdünnung der Garten-Nager, jetzt wo sie wegen Futtermangel (haben Muttern komplettes Möhren-/Salatbeet vertilgt :kotz), dem überall vertrockneten Grünzeug und den nun längeren sichtbaren Wegen zur Vogelfutterstelle besser auszumachen sind. 2-3 sind täglich dran:eifress(und dabei ist Weiez - ist nur unser Dorfname - Katz ein dicker Hund:i - der "ruft" einen aber wenigstens auch sofort wenn er unterm Blumentopf-/kübel /Erdesack /Trittplatte, Biotonne ect. eine geortet hat und er das Hindernis net selber verrücken/umschmeißen kann

    MfG Frank
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Aug. 2020
    troll20 gefällt das.
  6. Ida17

    Ida17 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2015
    Beiträge:
    1.273
    Galerie Fotos:
    0
    Teichfläche (m²):
    54
    Teichtiefe (cm):
    190
    Teichvol. (l):
    50000
    Moin,

    dieses Jahr habe ich bislang erst eine Maus auf der Terrasse umherflitzen sehen, mal abgesehen von dem Wühlmausleichen die gerne mal auf dem Rasen verteilt werden :hangover
    Sagt man nicht, dass Mäuse dann da sind wenn keine Ratten vor Ort sind und umgekehrt?
    Scheint wohl in dem Fall zu stimmen, 14 dieser Biester gingen diese Saison bereits über den Jordan, 5 davon auf das Konto der Hunde.
    Schön wäre jetzt ein super strenger Winter, der den alten und schwachen Viechern den Garaus macht :finger
     
    troll20 gefällt das.
  7. Paga1

    Paga1 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2020
    Beiträge:
    66
    Galerie Fotos:
    0
    Teichtiefe (cm):
    130
    Bei mir leben die knirpse unter der Terrasse im Garten, wurden nur durch Zufall gefunden... Nun wundert es mich nicht das ich jedes Mal wenn ich im Garten bin Zecken hab auch wenn ich nur zum Gemüsebet gehe.... Scheinbar lieben die parasiten mein Blut, da mein Mann kein einziges von den Zecken hat auch wenn er sich in die Wiese legt... Kann ich da was machen ohne die Maus Kolonie zu dezimieren?
    LG Renata
     
  8. Anja W.

    Anja W. Mitglied

    Registriert seit:
    26. Sep. 2016
    Beiträge:
    380
    Galerie Fotos:
    1
    Beruf:
    Laborratte
    Ich glaube nicht, dass es da einen kausalen Zusammenhang gibt. Eine Maus mit Zecke habe ich noch nie gesehen. Es gibt wahrscheinlich nur viele Mäuse und viele Zecken, unabhängig von einander. Aber Dein Problem kenne ich. Ich bin auch die Opferanode, wie mein Mann immer sagt, wenn ich zerstochen und ausgesogen werde und er nicht.
    Also entweder einsprühen oder, wenn Du eine lange Hose trägst, einmal unten mit Panzertape abkleben.

    Ich finde es übrigens klasse, dass Du den Mäusen nicht an den Kragen willst! :super
     
    Paga1 und troll20 gefällt das.
  9. Vogel

    Vogel Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dez. 2013
    Beiträge:
    39
    Galerie Fotos:
    0
    Meine Mutter hatte früher öfter Ratten im Hühnerstall. Ich weiß gar nicht mehr genau, wie sie das Problem in den Griff bekommen hat. Ich glaube, sie hatte Fallen aufgestellt, wenn ich mich recht entsinne.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden